Bauträger Glorit auf Erfolgskurs

Immobilien
27.01.2021

 

2020 hat gezeigt, dass Wiens Premiumbauträger Glorit auf krisensicherem Fundament baut. Trotz der Pandemie wurde ein Wachstum von über 20 Prozent verzeichnet. Die Zeichen stehen auch weiterhin auf Erfolgskurs. Aktuell befinden sich so viele Wohnbauprojekte wie nie zuvor in der Pipeline. Der Blick auf das bevorstehende Jahr ist vielversprechend.

Vor den Toren des Nationalparks Donau-Auen Lobau: In der Kaiser-Franz-Josef-Straße 11 in 2301 Groß-Enzersdorf entstehen 17 exklusive Eigentumswohnungen

Zu Jahresbeginn gibt Glorit Einblicke in anstehende Immobilienprojekte und zieht eine positive Bilanz. Dank der klaren Markenstrategie und stringenten Unternehmensausrichtung stehen die Zeichen auch künftig auf Erfolgskurs. Seit 2013 folgt ein Rekordjahr dem nächsten. Auch 2020 hat Glorit – trotz Corona – sehr erfolgreich hinter sich gelassen.

In der Krise gewachsen

Im vergangenen Jahr verzeichnete Glorit ein Wachstum von mehr als 20 Prozent. „Wir sind in der Krise buchstäblich über uns hinausgewachsen“, so Glorit-Geschäftsführer Stefan Messar. Eines der Erfolgsrezepte? Glorit ist Bauträger, Baufirma und Fertighausproduzent in einem. „Dadurch sichern wir nicht nur unseren hohen Qualitätsstandard, sondern können schnell und flexibel auf sich ändernde Umstände reagieren. Durch kurze Entscheidungswege und eine rasche Umsetzung waren wir von Beginn der Krise an durchgehend voll handlungsfähig und weiterhin für unsere Kunden da“, erklärt Messar.
Durch die verantwortungsvolle Unternehmensführung konnte zuletzt auch das Eigenkapital weiter ausgebaut und sogar die ausgezeichnete Bonität nochmals verbessert werden. Glorit bietet somit bestmögliche Sicherheit und ist ein verlässlicher Partner für seine Kunden.
Doch: „Das alles wäre ohne ein großartiges Team, das bei der Realisierung eines jeden Immobilienprojekts und in der Betreuung unserer Kunden mit so viel Leidenschaft und Freude am Tun dabei ist, nicht möglich“, sagt Glorit-Geschäftsführer Lukas Sattlegger stolz. Auch bei den Mitarbeitern ist im Krisenjahr 2020 ein Plus zu verzeichnen. Mit mittlerweile über 170 Beschäftigten ist Glorit damit auch ein wesentlicher Wirtschaftsmotor in der Region.

So viele Wohnbauprojekte wie nie zuvor

Durch den nachhaltigen Erfolg gilt Glorit als Platzhirsch unter den Premiumbauträgern. Das exklusive Portfolio umfasst fortwährend mehr als 100 Projekte. Gebaut wird ausschließlich in den besten Lagen – vornehmlich in den grünen Randbezirken Wiens und im direkten Wiener Umland. Das unverkennbare Markenzeichen dabei: Wohnen nahe der Natur bei gleichzeitig optimaler Erreichbarkeit der Stadt.
Aktuell entsteht in der Ledwinkagasse 1-9 in Klosterneuburg – umgeben von Weinbergen – mit insgesamt 16 Häusern das größte Hausbauprojekt, das Glorit 2021 realisieren wird. In der Kaiser-Franz-Josef-Straße 11 im Herzen von Groß-Enzersdorf und unweit des Glorit-Firmenstandortes werden aktuell außerdem 17 exklusive Eigentumswohnungen gebaut.
„So viele Wohnbauprojekte wie derzeit hatten wir noch nie in der Pipeline. Zehn bis zwölf zusätzliche Projekte werden wir dieses Jahr angehen“, gibt Stefan Messar preis. Ähnlich ambitionierte Ziele gibt es für den Hausbau: „Wir konnten unsere Marktführerschaft in diesem Bereich erneut ausbauen. Unser Plan für 2021 ist die Realisierung von etwa 100 Häusern in Wien. Wir haben also viel vor.“

Mehr Raum, mehr Licht, mehr Luft

Die Ansprüche an das Eigenheim sind durch die Pandemie deutlich gestiegen. Daher hat der Premiumbauträger auch sein Angebot sehr schnell auf die Corona-bedingten Nachfrageentwicklungen und Trends im Bereich Raumplanung angepasst. „Das Zuhause von heute ist Wohnraum, Arbeitsplatz und Fitness-Studio in einem. Daher planen wir nun zum Beispiel bei unseren Häusern die Keller noch komfortabler. Mehr Platz und mehr Licht sollen das Home-Office wie auch das Fitness-Workout selbst im Keller zum Wohlfühl-Erlebnis machen“, erklärt Lukas Sattlegger.