Austrian SDG-Award: 14 Pioniere ausgezeichnet

Nachhaltigkeit
07.09.2021

 

Die Verleihung hätte bereits im Winter 2020 stattfinden sollen. Doch eine digitale Version war für den Senat der Wirtschaft keine Option. Vorbilder sollten analog vor den Vorhang geholt werden. Jetzt hat es geklappt.

Am Donnerstag, den 02.09.2021 wurde der Austrian SDG-Award 2020 an 14 Vorreiter, welche die Maßnahmen der globalen Nachhaltigkeitsziele vorbildlich umsetzen, im Boutiquehotel Stadthalle vergeben.

Bundesministerin Karoline Edtstadler betonte in Ihrer Begrüßungsbotschaft: "Nachhaltige Entwicklung hat in Österreich eine jahrzehntelange Tradition und es ist in Österreich auch als verfassungsrechtliches Staatsziel verankert. Der Austrian SDG-Award möge allen Gewinnerinnen und Gewinnern ein Ansporn sein, weiter zu machen.
Bundesminister Heinz Faßmann zur Prämierung von „Initiativen von und für die Jugend“: „Wir brauchen das aktive Engagement junger Menschen, um gemeinsam an einer ökosozialen Transformation unserer Wirtschaft und Gesellschaft mitzuwirken.“

Die Preisverleihung

In der Kategorie „INITIATIVEN VON UND FÜR JUGEND“ wurden ausgezeichnet:

  • Die Webapplikation „Talentloop", eine berufliche Orientierungshilfe für Jugendliche
  • HAK/HAS Lustenau mit dem Projekt „Let's Change“, einer Hoffnungswerkstatt für Jugendliche
  • Verein “Initiative für Teaching Entrepreneurship” mit dem Spiel „Next Generation Of Changemaker“

Die Gewinner in der Kategorie „GEMEINDEN“:

  • Vizebürgermeister Alfred Lackner, nahm den Preis für die Stadtgemeinde Trofaiach entgegen.
  • Bürgermeister Gerhard Oberberger erhielt den Preis für die Marktgemeinde Kremsmünster
  • Geschäftsführerin Melanie Steinbacher übernahm den Preis für die Leaderregion KUUSK. (Kufstein und Umgebung - Untere Schranne - Kaiserwinkl)

Bei den „UNTERNEHMEN“ gingen die Preise an:

  • RC ReUse, Betreiber eines Kaufhauses mit gebrauchten und wiederhergestellten (refurbished & upcycled) Waren
  • Zauner Group, mit seinem ganzheitlichen CSR Management
  • Zotter Schokolade, der für seine biologisch und fair produzierten Tafeln bekannt ist.

Den „SPECIAL AWARD“ gewann:

  • Fair Finance, eine nachhaltige Vorsorgekasse vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Markus Zeilinger.

Der „Preis der Jury“ ging an:

  • Michaela Reitterer, Präsidentin der ÖHV sowie Inhaberin und Geschäftsführerin des Boutiquehotel Stadthalle, des weltweit ersten rein biologisch und nachhaltig geführten PLUS-Energie und somit SDG-konformen Stadthotels.

Die Gewinner in der Kategorie „MEDIEN/JOURNALISTEN“:

  • Original Magazin, ein Magazin für nachhaltige Lebenskultur
  • 5MinutenClimateChance (5mcc), Klima-Podcast
  • Öko-Invest, das Magazin für nachhaltiges investieren

Bundesministerin Margarete Schramböck merkt zum Austrian SDG-Award an:
"Digitalisierung und Innovation arbeiten im Sinne der SDGs.“

Senats-Vorsitzender Hans Harrer fügte hinzu: „Der Austrian SDG-Awards schafft nicht nur einen Überblick über bemerkenswerte Aktivitäten sowie SDG-Pioniere und lässt diesen die mehr als verdiente Anerkennung und Unterstützung zukommen. Vielmehr werden Anreize für alle geschafft, die Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN als Kompass für das eigene Handeln zu betrachten.“

„Diese Reise entlang der Kompassnadel ist natürlich noch lange nicht am Ende. Der Austrian SDG-Award 2020 ist verliehen, die Bewerbungsphase für den Award 2021 hat schon begonnen. Noch bis zum 31. Oktober 2021 können Projekte auf www.austrian-sdg-award.at eingereicht werden.“, lud Gabriele Stowasser, Vorstandsmitglied im Senat der Wirtschaft, weitere Nachhaltigkeitspioniere zur Einreichung für den Austrian SDG-Award 2021 ein.