Auto - Premiumgiganten

Die (un)üblichen Verdächtigen

Autotest
07.10.2021

Wer bereit ist für sein neues Auto viel Geld in die Hand zu nehmen, landet dabei meist bei den drei deutschen Premiumgiganten. Doch es gibt immer mehr Alternativen. Welche das sind und was die Platzhirsche dagegen aufbieten, zeigt unser Überblick.

Mercedes S-Klasse dynamisch fahrend

Mercedes S-Klasse

Mercedes S-Klasse – Die Erste unter Gleichen

Die neue S-Klasse besticht mit gnadenloser Eleganz. Keine Kante, an der sich das Auge stören könnte. Innen wartet ein High-End Interieur vom Feinsten. Der an einen Wasserfall erinnernde 12,8-Zoll-Sceen ist nicht nur dank OLED-Technik ein Augenöffner. Augmented Reality, MBUX und eine Armada an Assistenzsystemen zeigen, wo der technische Hammer hängt. Bei den Antrieben begeistern die seidig weich laufenden Benziner- und Dieselmotoren, neben der Plug-in-Variante gibt es die S-Klasse auch als elektrisches EQS-Modell. Preis ab 112.680 Euro.

BMW 5er Touring – Kombi mit Stil

BMW 5er Touring

BMW 5er Touring – Kombi mit Stil 

Der 5er Touring ist ein Klassiker, begehrt von Jung und Alt. Die fein abgeschmeckte Mischung aus Komfort und Dynamik sucht ihresgleichen, detto die Bedienung via iDrive. BMW setzt beim 5er Touring voll auf die Plug-in-Hybrid Technik, der 530e xDrive markiert mit 292 PS und rund 45 Kilometern elektrische Reichweite die goldene Mitte. Dass der Antrieb aus dem BMW Werk in Steyr stammt ist die Kirsche auf der Torte. Preis ab 66.950 Euro.

Audi e-tron GT

Audi e-tron GT

Audi e-tron GT – Der leise König

Audi macht in Sachen E-Mobilität gewaltig Tempo, und das im wörtlichen Sinne. Der e-tron GT markiert den vorläufigen Höhepunkt. Die betörend schöne Sport-Limousine glänzt mit feinen Reichweiten, einer Ladeleistung bis zu 270 kW und tadellosem Platzangebot. Im RS sorgen 598 PS für flaue Mägen, doch auch die Basisvariante mit 435 Pferden macht enormen Druck. Preis ab 101.400 Euro.

DS9

DS9

DS9 – Das Auge fährt mit

Mit ihrer neuen Luxuslimousine setzt die Marke DS ein elegantes Ausrufezeichen. Alles am DS9 ist dem Design untergeordnet, sowohl Exterieur wie Interieur bestechen durch elegante und individuelle Augenöffner. Mainstream sucht man hier vergebens, der DS9 ist etwas für den anspruchsvollen Connaisseur. Motorisch setzt DS auf die Plug-in-Technik, 225 PS Systemleistung werden dem Fahrzeug vollends gerecht. Preis ab 53.450 Euro.

Range Rover Evoque

Range Rover Evoque

Range Rover Evoque – Erfolg verpflichtet

Die zweite Generation des Evoque ist ein würdiger Nachfolger des legendären Vorgängers. Das kühl wirkende Interieur wird von Touchscreens dominiert, versprüht dank feiner Materialien trotzdem edle Noblesse. Neu ist der P300e, seines Zeichens ein Plug-in-Hybrid mit einer Systemleistung von 309 PS, gesegnet mit einer 8-Gang-Automatik. Die Leistung schreit förmlich nach dem R-Dynamic-Trimm, was auch das Auge freut. Preis ab 65.401 Euro.

Ford Explorer

Ford Explorer

Ford Explorer – Neue Größe

Das über fünf Meter lange Big-Size SUV besticht durch opulente Platzverhältnisse und einem Höchstmaß an Variabilität. Dazu brilliert der Explorer mit einer überkompletten Ausstattung, von Sound über Leder bis Infotainment fehlt es an nichts. Als Antrieb fungiert ein Plug-in-Hybrid, dessen 457 PS Systemleistung den Bullen in sechs Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Preis ab 80.400 Euro.

Toyota Highlander

Toyota Highlander

Toyota Highlander – Nichts ist unmöglich

Toyotas seliger Werbespruch findet im Highlander seine Auferstehung. Das große SUV mit sieben Sitzen und im VIP-Trimm mit Vollausstattung bis hin zu JBL-Sound, klimatisierten Lederfauteuils und allen gängigen Assistenzsystemen hat tatsächlich auf alles eine Antwort. Unter der Haube werkt ein klassischer Vollhybrid, seines Zeichens 248 PS stark und mit hohem Sparpotential gesegnet. Preis ab 69.990 Euro.  

Kia Sorento

Kia Sorento

Kia Sorento – Premium für Einsteiger

Die Koreaner hieven ihr tolles Preis/Leistungsverhältnis auf die nächste Ebene. Head-up Display, klimatisierte Ledersitze, Bose-Sound und vieles mehr finden sich serienmäßig in der „Platin“-Ausstattung. All das ist in einem fein verarbeiteten Interieur untergebracht, die Bedienung ist entwaffnend einfach. Den Sorento gibt es als Hybrid und Plug-in-Hybrid, die edle Platin-Variante bleibt allerdings dem bulligen 201 PS starken Diesel vorbehalten. Preis ab 62.990 Euro.