Direkt zum Inhalt

Wifi präsentiert KMU-Lehrgang

03.03.2015

Ab Herbst starten drei neue Masterlehrgänge. Ein Lehrgang beschäftigt sich speziell mit den Bedürfnissen von KMU. 

Aufstiegswillige Bilanzbuchhalter/innen bereiten sich im neuen Berufsakademie-Lehrgang MSc Bilanzbuchhaltung von WIFI und FHWien der WKW auf Leitungspositionen in den Bereichen Rechnungswesen oder Controlling vor. In vier Semestern vertiefen die Teilnehmer/innen Bilanzierungs- und Steuer-Know-how aus wirtschaftlicher und rechtlicher Sicht, werden firm im internationalen Reporting und strategischen Controlling und erweitern Führungs- sowie Selbstkompetenz. „Wer bereits die WIFI-Bilanzbuchhalterprüfung abgelegt hat, kann übrigens gleich im dritten Semester einsteigen und in einem Jahr zum Masterabschluss kommen“, so WIFI Österreich-Institutsleiter Dr.  Michael Landertshammer.

Experten für Unternehmertum

Speziell für (angehende) gewerblich-technische Unternehmer/innen nach Lehrabschluss bzw. Meisterprüfung bieten WIFI und FHWien der WKW im Rahmen der Berufsakademie einen zweistufigen Masterlehrgang Unternehmertum an. „Selbstständige und Führungskräfte erweitern gezielt ihre betriebswirtschaftlichen und persönlichen Kompetenzen und üben die konkrete Umsetzung im eigenen Betrieb“, so Landertshammer. „Besonders eignet sich der Lehrgang auch als Unterstützung für Wachstums- und Changeprozesse sowie in der Gründungs- oder Nachfolgephase“. Nach den ersten beiden Semestern schließen die Teilnehmer/innen mit dem Titel Akademische/r Expertin/e für Unternehmertum, um darauf aufbauend in weiteren zwei Semestern zum MSc Unternehmertum zu gelangen.

Master of Mediation

Im zweijährigen Lehrgang Mediation und Konfliktmanagement in Kooperation mit der JKU bereiten sich Interessierte auf die herausfordernde Begleitung von Menschen in gesellschaftlichen, wirtschaftlichen oder auch privaten Konflikten vor. „Wie alle WIFI-Masterlehrgänge zeichnet sich auch der Mediations-Lehrgang durch seine Kombination von wissenschaftlichen Standards mit praxisorientierter Handlungskompetenz aus“, erklärt Landertshammer. Unmittelbar nach Studienabschluss können die Teilnehmer/innen die Eintragung in die Mediatorenliste des Justizministeriums beantragen und den anerkannten akademischen Grad „Professional Master of Mediation“ führen.
 
Studienprogramm und Termine für kostenlose Informationsabende unter www.wifi.at/akademisch

 

Quelle: die-wirtschaft.at

Werbung

Weiterführende Themen

Neben der besseren Abseitzbarkeit von Arbeitszimmern, sollen auch Betriebsübergaben vereinfacht werden.
Aktuelles
04.03.2020

Die Bundesregierung hat sich im Regierungsprogramm dazu bekannt, die Rahmenbedingungen für KMU und Ein-Personen-Unternehmen (EPU) zu verbessern.

In den kommenden vier Jahren werden 20 Millionen Euro in das Förderprogramm "KMU Digital" investiert.
Aktuelles
25.02.2020

Das erfolgreiche Programm "KMU DIGITAL“ wird weiter ausgebaut. Das haben Bundesministerin Margarete Schramböck und WKÖ-Präsident Harald Mahrer bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben. In den ...

Der neue DIA-Leiter Andreas Tschas (Mitte) mit (von links) FFG-Geschäftsführer Klaus Pseiner, Minister Norbert Hofer, ­Ministerin Margarete Schramböck und FFG-Geschäfts­führerin Henrietta Egerth.
Aktuelles
25.02.2019

Die neue Digitalisierungsagentur stellte ihr Maßnahmenpaket vor.

Aktuelles
22.11.2017

Im September 2017 wurde eine Studie veröffentlicht, die den Status der Digitalisierung der KMU in Österreich in den Fokus nahm.

Der neue Lehrberuf versteht sich als Ergänzung zu den bisherigen klassischen dualen Ausbildungswegen im Einzel- und Großhandel und in das System der kaufmännisch-administrativen Lehrberufe.
Aktuelles
21.09.2017

Die Ausbildung betrifft den Aufbau von Onlineshops, die Webanalyse zum Kaufverhalten des Kunden, auch die Abgrenzung gegenüber dem Wettbewerb.

Werbung