Direkt zum Inhalt

Wienerberger: Kartellbehörde genehmigt Übernahme von Tondach Gleinstätten

13.08.2014

Ziegel-Marktführer stockt Anteil von von 50 auf 82 Prozent auf.

Die zuständige Wettbewerbsbehörde hat die Übernahme der Anteile von Tondach Gleinstätten durch Wienerberger freigegeben. Bislang hielt Wienerberger 50 Prozent an Tondach Gleinstätten, nach Abschluss der Transaktion erhöht sich dieser Anteil auf 82 Prozent. Der restliche Anteil wird von Banken gehalten, wobei Wienerberger dafür Call-Optionen besitzt, die 2017 und 2018 ausgeübt werden können.
Tondach hat mittelfristig ein EBITDA-Potenzial von rund 35 Mio. Euro
Laut Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG, sei die Aktion ein wesentlicher strategischer Meilenstein für die Wienerberger Gruppe: „Damit verstärken wir uns in einem unserer Kerngeschäftsbereiche und bauen unsere Präsenz in Osteuropa weiter aus. Mit diesem Schritt werden wir zum Komplettanbieter für anwendungsorientierte Baustofflösungen im Dachbereich in ganz Europa. Der wachsende Renovierungsmarkt sowie insbesondere auch der Aufholbedarf in Osteuropa, bieten uns mittel- und langfristig interessante wertschaffende Wachstumsperspektiven. In einem normalisierten Marktumfeld hat Tondach mit der vorhandenen industriellen Basis und nach Realisierung von geplanten Synergien ein EBITDA-Potenzial von rund 35 Mio. Euro."
Umsatz von Wienerberger erhöht sich 2014 durch Tondach um rund 90 Miollionen Euro und operatives EBITDA um ca. 15 Mio. Euro.
Heimo Scheuch erwartet für Tondach einen Gesamtjahresumsatz (2014) von rund 155 Mio. Euro und ein EBITDA von etwa 23 Mio. Euro. Die Nettoverschuldung von Tondach sollte sich auf rund 60 Mio. Euro zu Jahresende belaufen. Somit wird sich der Umsatz der Wienerberger Gruppe im Gesamtjahr um rund 90 Mio. Euro und das operative EBITDA um rund 15 Mio. Euro erhöhen. Tondach Gleinstätten, mit Hauptsitz in Gleinstätten (Ö), ist mit 15 Produktionsstandorten in 8 Ländern der führende Anbieter von Tondachziegeln in Zentral-Osteuropa. Mit 1.830 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen 2013 einen Umsatz von 153,6 Mio. Euro (Vorjahr: 166,7 Mio. Euro) und ein operatives EBITDA von 19,5 Mio. Euro (Vorjahr: 22,7 Mio. Euro). Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent (Porotherm, Terca, Penter) weltweit und Marktführer bei Tondachziegeln (Koramic, Tondach) in Europa sowie bei Betonsteinen (Semmelrock) in Zentral-Osteuropa. Bei Rohrsystemen (Keramikrohre der Marke Steinzeug-Keramo und Kunststoffrohre der Marke Pipelife) zählt das Unternehmen zu den führenden Anbietern in Europa. Mit gruppenweit 213 Werken erwirtschaftete Wienerberger im Jahr 2013 einen Umsatz von 2.663 Mio. Euro und ein operatives EBITDA von 267 Mio. Euro.

 

Quelle: pressetext.at

 

Werbung

Weiterführende Themen

Marketing & Unternehmen
30.07.2014

Joachim Schulz verlässt den Fenster-Produzenten, Hermann Haller übernimmt die Geschäftsführung für Deutschland.

Marketing & Unternehmen
04.06.2014

Teile der auf Luft und Klimageräte spezialisierten BSH Gruppe stärken internationale Marktpräsenz in CEE.

Marketing & Unternehmen
20.05.2014

Auf der Messe Interzum im Mai 2013 wurde mit „proHPL“ der neue Markenauftritt der Fachgruppe für Dekorative Schichtstoffplatten vorgestellt.

Werbung