Direkt zum Inhalt

#ausbilden: Erstes Magazin für Lehrlingsausbildung

03.10.2014

Österreichischer Wirtschaftsverlag lanciert eine vierteljährlich erscheinende Fachzeitung für Ausbilder, die nicht zuletzt über erfolgreiche Beispiele von Lehrlingsausbildung berichtet.

„#ausbilden“ heisst das jüngste Fachmedium aus dem Österreichischen Wirtschaftsverlag und es ist das erste Medium seiner Art in Österreich. Der Titel wendet sich an Ausbilder, Personalisten und Lehrlingsbeauftragte in rund 33.000 Betrieben, die Lehrlinge ausbilden. Information rund um erfolgreiche Schulung, "Out-of-the-box-Denken" und praxisnahe Expertentipps bestimmen die Inhalte. „Wir wollen mit #ausbilden einen Beitrag dazu leisten, die Qualität der Lehrlingsausbildung in Österreich zu steigern, und zwar mit gut recherchierten Geschichten statt PR-Meldungen und Selbstbeweihräucherungen der betroffenen Unternehmen“, erklärt Chefredaktuer Robert Frasch gegenüber werbeentscheider.at. Frasch ist Marketingleiter der Ausbilder-Plattform lehrlingspower.at und betont, dass der Wirtschaftsverlag als „größte KMU-Plattform Österreichs“ logischer Partner für die Gründung des neuen Mediums gewesen sei. „Mit keinem anderen Medium kann man die Ausbildungsbetriebe in Österreich ohne jeden Streuverlust erreichen. Und das ist bei einer Startauflage von 2.500 schon eine Menge“, ist Robert Frasch überzeugt. Zudem sei #ausbilden auch eine ideale Plattform, um sich als Betrieb, dem die Lehrlingsausbildung und damit die Jugend ein Anliegen ist, zu präsentieren.
 

Ermutigung durch Best Practice Beispiele
Das Magazin zeigt Best-Practice-Beispiele namhafter, engagierter Unternehmen, präsentiert innovative Ideen und liefert Anregungen von Branchen-Profis. „Ohne hohles Marketing und die Beschwörung der üblichen Phrasen“ will Frasch mit #ausbilden das Image der Lehrlingsausbildung verbessern. Die erste Ausgabe konzentriert sich darauf, wie der Start in die Lehre für Berufsneulinge positiv gestaltet wird. „Geht doch“ lautet das Cover-Thema der demnächst erscheinenden 2. Ausgabe, die eine Reihe von Initiativen beleuchtet, die beweisen, dass Betriebe, die Lehrlinge ausbilden erfolgreich sein können, „entgegen der plakativen Annahme, dass sich Lehrlingsausbildung nicht lohne“, wie Frasch ergänzt. 
#ausbilden ist im Abo beziehbar (www.ausbilden.co.at). Preis:
120 Euro jährlich. (96 Euro in der Wirtschaftsverlag-Kombi-Abo-Aktion)

 

Autor/in:
Clemens Coudenhove
Werbung

Weiterführende Themen

Die FACC-Lehrlinge des Abschlussjahrganges planten und fertigten eine Bar aus Carbon, die anlässlich der Weihnachtsfeier verlost wurde. Der Erlös der verkauften Lose wurde vom Unternehmen verdoppelt und an das Kinderschutzzentrum Innviertel gespendet.
CSR
12.01.2016

Verlosung des Jahrgangsprojekts — einer Bar aus Carbon — bringt 4.500 Euro für das Kinderschutzzentrum Innviertel.

Bei Werksführungen und im Gespräch mit Egger-Mitarbeitern konnten sich Jugendliche mit dem Betrieb vertraut machen.
Aktuelles
15.10.2015

Beim Tag der offenen Tür der Niederösterreichischen Industrie konnten Jugendliche bei Egger in Unterradlberg einen Blick hinter die Kulissen werfen.

E-Technik
29.09.2015

Die Branche der Elektrotechnik und Informationstechnik beklagt seit langem einen Mangel an qualifizierten Technikern und Technikerinnen. Gerade letztere sind viel zu selten zu finden. Fem-OVE, das ...

Die Abschlussarbeit von Franziska Grüner und Timna Eulenhaupt verschönert mittlerweile das Foyer der Firma Grüner GmbH.
Aktuelles
17.09.2015

Zwei gelungene Abschlussarbeiten an der Fachschule für Kunsthandwerk und Design (Schnitzschule Elbigenalp) wurden in rund 100 Arbeitsstunden entworfen und angefertigt.

Medien
01.04.2015

Anlässlich seines 70ers bringt der Österreichische Wirtschaftsverlag im Oktober eine Sonderpublikation heraus. Das Motto: Zukunftskonzepte statt Nabelschau!

Werbung