Direkt zum Inhalt

Vice will im Fernsehen durchstarten

29.10.2015

Vice will nun im Sektor des Bewegtbildes auch in Europa durchstarten. 

Shane Smith will mit seinem Unternehmen Vice in den kommenden eineinhalb Jahren auf einem Dutzen Kanälen senden. Dies kündigt der Gründer nun im Gespräch mit dem "Guardian" an. Vice spreche bereits mit den großen Fernsehanbietern Netflix, Sky, Discovery und Amazon, aber auch mit kleineren Anbietern wie Großbritanien ITV und Channel 4. 

In Großbritannien sollen schon einige potenzielle Partner und Angebote gefunden worden sein. Diese sollen auch von europaweiten Anbietern stammen. Für Smith noch offen ist es, ob mit jedem Land ein eigener Vertrag abgeschlossen werden soll oder man gleich ein Abkommen mit drei oder vier Ländern trifft. Außerdem muss er sich noch entscheiden, ob die Abspielkanäle in Form von Joint Ventures oder partnerschaftlich ablaufen können. Es gibt auch die Option, dass Vice gleich selbst einen Sender kaufen wird.  

Smith möchte bei den Verbreitungskanälen vor allem auch Mobilgeräte und Online miteinbinden. Dies sei ein Problem bei Verhandlungen, denn die "alte TV-Garde stehe nicht so drauf". Das Programm von Vice soll unter anderem neue Shows beinhalten, die Vice bereits entwickelt habe. Darunter auch Formate aus den Bereichen Essen & Trinken sowie Reisen und Musik.  

In Kanada läuft der Fernsehkanal von Vice bereits. Seit Mai liefert das Unternehmen auch bei RTL II ab. Dort lauft die Sendung "Vice Reports". Vice-News-Formate laufen seit März verstärkt bei dem US-Sender HBO. 

Vice ist ein Lifestylmagazin, welches durch Werbeeinnahmen finanziert wird. Gestartet hat es als Printtitel im Jahr 1994 in Kanada. Seit 2005 ist Vice auch auf Deutsch auf dem Markt und präsentiert sich online. Das Jugendmedium wandelte sich seither zum globalen Medienunternehmen mit einem deutlichen Schwerpunkt auf Bewegtbild. 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Marketing & Unternehmen
24.02.2016

VW kann sich über fast eine Million mehr verkaufte Stück als im Jahr 2014 erfreuen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Autos.

Marketing & Unternehmen
23.02.2016

"Wie wäre es, wenn jemand ein Auto bauen würde für Menschen, die auf ihre Mitmenschen achtgeben" - dies hört man im neuen Volvo-Kampagnenfilm.

Marketing & Unternehmen
22.02.2016

Eine kuriose Bestattungsmethode wählte der verstorbene Espresso-Kannen-Unternehmer Renato Bialetti.

People
17.02.2016

Mit Wirkung zum 1. April 2016 wird Thomas Knobloch neuer Vice President Sales The Americas bei Hansgrohe. In dieser Funktion berichtet er direkt an den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, ...

Werbung