Direkt zum Inhalt
Rund 400 Kinder haben bei den diesjährigen Bipa KidsDays ihren Eltern bei der Arbeit über die Schultern geschaut.

Strahlende Kinderaugen bei den Bipa KidsDays 2015

26.09.2015

Ob bei der Kundenberatung, im Verkauf oder beim Warenmanagement: An den Bipa KidsDays gaben beim Drogeriefachhändler zwei Wochen lang die Kinder den Ton an. Von 7. bis 19. September hat das Unternehmen im Zuge der Rewe Group-Nachhaltigkeitswochen seine Mitarbeiter bereits zum vierten Mal dazu eingeladen, dem Nachwuchs Einblicke in ihren ganz persönlichen Berufsalltag zu geben.

Bipa zählt mit seinen vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, sowie Benefits und Beteiligungs-Modellen für seine rund 4000 Mitarbeiter zu den attraktivsten Arbeitgebern des Landes. Fest in der Philosophie des Unternehmens verankert ist auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben flexiblen Arbeitszeiten und Teilzeitmodellen haben bei Bipa – vom unabhängigen Great Place to Work- Institut bereits mehrmals zum „Besten Arbeitgeber Österreichs“ gewählt – auch die jährlichen KidsDays einen hohen Stellenwert: Von der Unternehmenszentrale in Wiener Neudorf über den Vertriebsaußendienst bis hin zu den über 620 Bipa-Shops in ganz Österreich können Kinder auch heuer wieder in den beruflichen Alltag ihrer Eltern hineinschnuppern.

Rund 400 Kinder nutzten die Gelegenheit
„Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter üben neben ihrem Beruf auch noch eine andere verantwortungsvolle Tätigkeit aus: Sie sind Mütter und Väter. Mit den Bipa KidsDays möchten wir dieses Engagement ganz bewusst wertschätzen und Kindern die Möglichkeit geben, ihren Eltern bei der Arbeit über die Schulter zu schauen“, erklärt Bipa-Geschäftsführer Dietmar Gruber die Idee. Diese Initiative wird seit ihrem Start 2011 von immer mehr Eltern und Kindern mit Begeisterung aufgenommen. „2015 haben rund 400 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren in ganz Österreich an den KidsDays teilgenommen“, freut sich Gruber. „Noch viel schöner als dieses Ergebnis sind aber die Erfolge, die man nicht in Zahlen messen kann: strahlende Kinderaugen, stolze Eltern und die vielen spannenden Eindrücke, die beide Seiten am Ende des Tages mit nach Hause nehmen.“

 

Ursprünglich erschienen: Handelszeitung, 24.09.2015.

Werbung

Weiterführende Themen

Marketing & Unternehmen
24.02.2016

VW kann sich über fast eine Million mehr verkaufte Stück als im Jahr 2014 erfreuen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Autos.

Marketing & Unternehmen
23.02.2016

"Wie wäre es, wenn jemand ein Auto bauen würde für Menschen, die auf ihre Mitmenschen achtgeben" - dies hört man im neuen Volvo-Kampagnenfilm.

Marketing & Unternehmen
22.02.2016

Eine kuriose Bestattungsmethode wählte der verstorbene Espresso-Kannen-Unternehmer Renato Bialetti.

People
17.02.2016

Mit Wirkung zum 1. April 2016 wird Thomas Knobloch neuer Vice President Sales The Americas bei Hansgrohe. In dieser Funktion berichtet er direkt an den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, ...

Werbung