Direkt zum Inhalt

Samsung holt BBH und Wieden + Kennedy ins Boot

03.10.2014

Der Pitch um Samsungs Milliarden-Etat ist entschieden. Die Koreaner engagieren übereinstimmenden Medienberichten zu Folge mit Bartle Bogle Hegarty und Wieden + Kennedy zwei zusätzliche Kreativagenturen. 

Die bisherigen Samsung-Etathalter (CHI & Partners sowie 72andSunny) bleiben allerdings weiterhin an Bord. Ein Großteil der Werbe-, Media- und Digital-Etats des Elektronikkonzerns war Anfang des Jahres neu ausgeschrieben worden. Bei dem Pitch ging es insgesamt um ein Budgetvolumen von annähernd drei Milliarden Euro. Die beiden Kreativshops CHI & Partners und 72andSunny werden trotz der aktuellen Pitch-Entscheidung auch in Zukunft für Samsung arbeiten. Im Networkpitch konnten sich die Etathalter Leo Burnett und Cheil Worldwide gegen die Agenturen Grey und FCB durchsetzen. Samsungs weltweite Mediaagentur Starcom MediaVest konnte ihren Etat ebenfalls verteidigen, und zwar gegen die Herausforderer GroupM (WPP) und BPN (Interpublic). Im Digitalbereich wird sich in Zukunft die Publicis-Tochter Rosetta neben den bisherigen Etathaltern R/GA und Sid Lee um sämtliche Aufgaben kümmern. Eine offizielle Bestätigung von Samsung liegt bislang noch nicht vor.

Quelle: W&V

Werbung

Weiterführende Themen

23.08.2017

SIE wünschen sich mehr Besucher auf Ihrer Webpage? Und am liebsten jene, die nicht nur zu Gästen sondern zu Kunden werden? Suchmaschinenmarketing mit Google AdWords, Bing, facebook & Co  hilft ...

Image- und Nachwuchswerbung ab Mai im Kino.
Aktuelles
20.04.2017

Brillux bringt das Malerhandwerk auf die Leinwand

Im Streit zwischen Apple und Samsung ist noch kein Ende in Sicht
Multimedia
17.12.2015

Im endlosen Patentstreit mit dem Erzrivalen Apple hat Samsung nun den Obersten Gerichtshof der USA eingeschaltet. Der südkoreanische Konzern legt Berufung gegen ein Urteil ein, demzufolge das ...

Multimedia
02.10.2015

Samsung wehrt sich im Nachgang des VW-Skandals gegen einen Schummel-Verdacht bei Energietests seiner Fernseher. Der weltgrößte Hersteller von TV-Geräten wies mit Nachdruck den Vorwurf zurück, eine ...

Samsung macht beim Kamerageschäft in Österreich zumindest Pause
Multimedia
02.10.2015

Samsung verkauft in Österreich keine Kameras mehr neu in den Markt hinein. Das Geschäft sei derzeit nicht profitabel. Eine Rückkehr in das Business sei nicht ausgeschlossen. 

Werbung