Direkt zum Inhalt
Ambitionen auf eine Haube: Cuisino will am Linzer Standort hoch hinaus.

Neues Spiel, neues Glück

12.10.2015

Als Tochterfirma von Casinos Austria setzt die Cuisino-Gruppe auf neue Wege: mehr Casino-Restaurants unter eigener Führung sowie Regionalität und Event-Packages

Text: Daniela Pötzl

Seit Anfang August wird das Linzer Casino-Restaurant von Cuisino betrieben. Die Trennung vom langjährigen Gastronomie-Betreiber Austria Trend Hotel Schillerpark erfolgte im besten Einvernehmen und gestattete der österreichischen Hotelgruppe einen Schritt weiter zur angestrebten Konzentration auf ihr Kerngeschäft. „Wir haben Ambitionen auf eine Haube“, stellt Cuisino-Geschäftsführer Oliver Kitz fest. Mit Ernst Spitzer (davor im Josef und in der Verdi Diele) als neuem Standortleiter und Sascha Wurdinger (ehemals im Herberstein) als Küchenchef holte man oberösterreichische Gastro-Profis mit Lokalkolorit an Bord. 

Kulinarische Förderung
Die Gastro-Tochter der Casinos Austria besteht seit 11 Jahren und firmiert seit 2014 unter Cuisino. Die Gruppe betreibt mit rund 300 Mitarbeitern an zehn Standorten in den Casinos Baden, Bregenz, Kitzbühel, Kleinwalsertal, Linz, Salzburg, Seefeld, Velden und Wien die Gastronomie. In Graz sorgt Martin Gmeinbauer als Pächter mit seiner Revita Gastronomie für die kulinarische Komponente.

Alle Küchenteams stehen für Verarbeitung regionaler Produkte von lokalen Lieferanten. So kommen in Linz das Fleisch von der Fleischmanufaktur Anton Riepl, Brot und Gebäck von der Bäckerei Brandl. „Wir fördern auch in Wien und Bregenz lokale Bäckergrößen. Wir sehen das nicht nur aus dem wirtschaftlichen Blickpunkt, sondern auch mit dem Herzen“, erklärt Kitz das Engagement gegen das „Bäckersterben“. Lieferanten flüssiger Kostbarkeiten sind die Local Heroes Markus Schenkenfelder (Weinhof Schenkenfelder) und Hans Reisetbauer mit seinen Qualitätsbränden.

Verkaufshit Event-Packages
Die Top-Produkte der Cuisino Gastronomie bleiben die beliebten Packages. So werden im Casino Linz mehr als 10.000 pro Jahr konsumiert. Verkauft wurden sie seit ihrer Einführung vor 20 Jahren mehr als zwei Millionen Mal. Besonders beliebt: „Dinner & Casino“ mit Vier-Gang-Menü, 25 Euro in Spieljetons und einem Glas Frizzante an der Casino Bar. Um auch junges Publikum ins Casino zu bringen, werden z. B. in Wien nun auch Polterabende im Casino angeboten – mit Croupier, der Spiele und Regeln erklärt. Danach tröstet vielleicht auch das Sprichwort „Pech im Spiel, Glück in der Liebe“.

www.casinos.at

 

Ursprünglich erschienen: ÖGZ, 08.10.2015

Werbung

Weiterführende Themen

Marketing & Unternehmen
24.02.2016

VW kann sich über fast eine Million mehr verkaufte Stück als im Jahr 2014 erfreuen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Autos.

Marketing & Unternehmen
23.02.2016

"Wie wäre es, wenn jemand ein Auto bauen würde für Menschen, die auf ihre Mitmenschen achtgeben" - dies hört man im neuen Volvo-Kampagnenfilm.

Marketing & Unternehmen
22.02.2016

Eine kuriose Bestattungsmethode wählte der verstorbene Espresso-Kannen-Unternehmer Renato Bialetti.

People
17.02.2016

Mit Wirkung zum 1. April 2016 wird Thomas Knobloch neuer Vice President Sales The Americas bei Hansgrohe. In dieser Funktion berichtet er direkt an den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, ...

Werbung