Direkt zum Inhalt

Neuer Multi-Marken-Konzern: S.Oliver

10.11.2015

Die S.Oliver Group aus Rottendorf in Unterfranken bekommt eine Holding-Struktur und wird zum Multi-Marken-Konzern.

Das Unternehmen wird zudem in Freier Group umbenannt. Jede Marke soll in Zukunft eine eigenständige rechtliche Einheit mit einer operativen Geschäftsführung haben. Am Beginn gehören zur neuen Freier Group die Marken s.Oliver, Triangle, Comma und Liebeskind Berlin. Innerhalb der Markenwelt von s.Oliver bekommen die Bereiche neue Farben: die Casual Mode wird rot und Premium-Bereich bekommt die Farbe schwarz. Aus s.Oliver Denim wird ab August 2016 die künftige Jeansmarke QS. 

"Wir sind davon überzeugt, dass die neue Holdingstruktur unser operatives Geschäft stärken wird. Aus einem großen Tanker wird ein Mutterschiff mit vielen Marken-Schnellbooten", glaubt s.Oliver-CEO Armin Fichtel. Weltweit beschäftigt der Konzern 7.600 Mitarbieter und hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 1,65 Milliarden Euro. 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Marketing & Unternehmen
24.02.2016

VW kann sich über fast eine Million mehr verkaufte Stück als im Jahr 2014 erfreuen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Autos.

Marketing & Unternehmen
23.02.2016

"Wie wäre es, wenn jemand ein Auto bauen würde für Menschen, die auf ihre Mitmenschen achtgeben" - dies hört man im neuen Volvo-Kampagnenfilm.

Marketing & Unternehmen
22.02.2016

Eine kuriose Bestattungsmethode wählte der verstorbene Espresso-Kannen-Unternehmer Renato Bialetti.

People
17.02.2016

Mit Wirkung zum 1. April 2016 wird Thomas Knobloch neuer Vice President Sales The Americas bei Hansgrohe. In dieser Funktion berichtet er direkt an den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, ...

Werbung