Direkt zum Inhalt

Neuer Marketingdirektor bei Schlumberger

04.09.2014

Mag. Florian Czink übernimmt als Mitglied der Geschäftsführung die Marketing
Gesamtverantwortung.

Mag. Florian Czink übernimmt die Marketingagenden des Gesamtportfolios der Wein- und Sektkellerei SchlumbergerSchlumberger. Damit zeichnet er zusätzlich zu den Vertriebsmarken des Hauses künftig auch für das Marketing der heimischen Sektmarken verantwortlich. 
„Ich freue mich auf die Weiterentwicklung des gesamten Portfolios in einem
herausfordernden Marktumfeld, wo ich mein Wissen und meine langjährige Erfahrung mit
internationalen Marken bestens einbringen kann", erklärt der 34-jährige Marketingdirektor. „Als Marktführer im Bereich Spirituosen haben wir mit dem Portfolio
zahlreicher namhafter internationaler Marken eine Verantwortung für den österreichischen
Markt und auch gegenüber den Markeneigentümern. Die Herausforderung künftig auch für
die heimischen Sektmarken mit einer über 170 jährigen Geschichte die optimale Verbindung
von Tradition und Innovation im Marketing zu schaffen, ist besonders reizvoll,“ so Czink.
 
Gemeinsam mit den Vertriebstöchtern Top Spirit und Mounier verantwortet das Haus
Schlumberger über 130 Marken in den Bereichen Schaumwein, Spirituosen, internationale
Weine, Alkoholfrei und Bier.
 
Mag. Karin Trimmel – bislang für die Eigenmarken des Hauses Schlumberger verantwortlich
– wechselt auf eigenen Wunsch wieder zur Underberg Gruppe und wird zusätzlich
zu ihrer bisherigen Verantwortung für die Exportagenden bei Underberg als Mitglied
der Geschäftsführung auch die gesamten Marketingagenden der Semper Idem Underberg
GmbH übernehmen.

Werbung

Weiterführende Themen

Sie brauchen nicht die beste Kamera, sondern nur das beste Licht!
Gastronomie
02.05.2019

Sieben Tipps für perfekte Food-Fotos, die garantiert neue Gäste bringen, von Alois Gmeiner.

Hotellerie
10.04.2019

Soziale Medien sind im Tourismus längst keine Spielerei mehr, sondern ein effektives Marketingtool – sofern man es richtig bedient. In der Hotel- und Gastro-Branche wird vor allem Instagram immer ...

Gastronomie
11.03.2019

Starkoch Juan Amador möchte nicht mehr, dass seine Gäste ihr Essen fotografieren. „Denn“, sagt Amador, „über das eigentliche Erlebnis eines Restaurantbesuchs sagt ein Food-Foto überhaupt nichts ...

Fergus Henderson serviert Knochen als Signature-Dish – und verlangt 10,80 Pfund dafür.
Gastronomie
07.03.2019

Ein Gericht kann als perfektes Marketingtool dienen. Und das nicht nur für die Spitzengastronomie. 

 

Eine der Top-Locations: Das alte Bootshaus in Luzern – betrieben vom Seehotel ­Kastanienbaum.
Hotellerie
07.03.2019

Marketing: In elf Schweizer Städten wurden außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten angeboten. Das Medienecho war gewaltig.

Werbung