Direkt zum Inhalt

MedCubes gewinnt Staatspreis Consulting

05.12.2014

Verleihung des Staatspreis Consulting 2014 am 27. November in der Wiener Hofburg durch Bundesminister Mitterlehner

Der 27. November 2014 stand ganz im Zeichen der Unternehmensberatungs- und IT-Branche: Am 12. Österreichischen IT- und Beratertag in der Wiener Hofburg wurden im Rahmen einer Gala die Nominierten und der Träger des Staatspreises Consulting - Unternehmensberatung und Informationstechnologie von Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Dr. Reinhold Mitterlehner, und UBIT-Fachverbandsobmann Alfred Harl ausgezeichnet. 

Der Staatspreis Consulting wird alle zwei Jahre verliehen. Die Preisträger von Österreichs großem Beratungs- und IT-Preis, die Gewinner der Constantinus Awards 2013 und 2014 konnten ihre Projekte für den Staatspreis Consulting 2014 einreichen. Somit wurden aus 307 Einreichungen sechs Projekte nominiert.

„Das hohe Niveau an Qualität und Kompetenz der Staatspreis-Gewinner sowie aller eingereichten Projekte unterstreicht die internationale Wettbewerbsfähigkeit wissensbasierter Dienstleister aus Österreich. Daher gratuliere ich allen Staatspreis-Teilnehmern zu ihren Leistungen und wünsche ihnen auch für die Zukunft viel Erfolg", so Bundesminister Dr. Reinhold Mitterlehner. 
„Die Innovationskraft der österreichischen Beratungsbranche spiegelt sich in den exzellenten Projekten wieder, die zum Staatspreis Consulting eingereicht wurden. Dieser Preis stellt aber auch eine besondere Auszeichnung für die besten Kooperationen von Beratern und Kunden dar und holt die besten Teams vor den Vorhang“, so Fachverbandsobmann Alfred Harl weiter.

Staatspreis geht nach Kärnten

2014 hat das Kärntner Start-up-Unternehmen MedCubes GmbH mit dem Projekt „MedCase und Tele-Assessment“ für KPJ Healthcare Malaysia die Jury überzeugt. Es verbindet Technologie und Gesundheitsversorgung auf besonders innovative Weise. Es ermöglicht Personen mit keinem oder eingeschränktem Zugang zu medizinischer Versorgung bestmögliche ärztliche Betreuung. MedCase hat das Potenzial, dass es vor allem in Ländern mit geringer Spitalsdichte und insbesondere in ländlichen Räumen die Chance auf eine Verbesserung der medizinischen Standards eröffnet.

„Für uns als Jury verbindet das Projekt MedCase auf überzeugende Weise zukunftsorientierte Problemlösungskompetenz im Gesundheitsbereich mit fachlichem IT-Know-how und einer anwenderfreundlichen Konzeption. Außerdem ist das hohe Exportpotential hervorzuheben“, so Jurysprecher Christian Rupp vom Bundeskanzleramt.

Die Nominierten

Projekt: AirKey
Einreicher: RISE GmbH
Bundesland: Niederösterreich
Kunde: EVVA Sicherheitstechnologie
Sieger: Kategorie Informationstechnologie 2014
Im Mai 2014 ist die AirKey-Zutrittslösung von EVVA, ein neuartiger Schließzylinder für das sichere Öffnen von Türen per Handy auf den Markt gekommen. Die Tür kann mit einem NFC-fähigen Handy oder einer Key-Card geöffnet werden. Zutritt hat nur, wer für bestimmte Türen zu bestimmten Zeiten berechtigt ist. Alle Rechte werden in der einfach bedienbaren AirKey-Software zentral verwaltet.

Projekt: Energieeffizienz dank LOYTEC in Japan
Einreicher: LOYTEC electronics GmbH
Bundesland: Wien
Sieger: Sonderpreis Internationale Projekte
Mit der Soft- und Hardwareentwicklung "made in Austria" von LOYTEC wurde eine 27-Stockwerk hohe Entwicklungs- und Forschungseinrichtung eines weltweit tätigen Elektrokonzerns mit Sitz in Japan mit einer breiten Palette an Energiesparmerkmalen ausgestattet. Als Ergebnis konnte ein Maximum an Komfort, Effizienz und Sicherheit im Gebäude erzielt sowie eine außergewöhnliche Umweltverträglichkeit garantiert werden. Sieger

Projekt: LESIKUS GRUNDKURS LESETECHNIK, Software zur Verbesserung der Lesegenauigkeit und Lesegeschwindigkeit
Einreicher: Dr. Walter Bayrhamer
Bundesland: Salzburg
Kunde: Lesikus Verlag
Sieger: Kategorie Informationstechnologie 2013
Die Software bietet eine innovative und effektive Übungsstrategie bei Leseschwäche nach den neuesten Erkenntnissen der lesepsychologischen Forschung. Vor allem Kinder mit ADHS und Legasthenie profitieren davon und können durch dieses Programm ihre Lese-Leistung verbessern.

Projekt: Sanierung eines weltweit tätigen Familienunternehmens als Interimsgeschäftsführer und CRO
Einreicher: Advicum Consulting GmbH
Bundesland: Wien
Kunde: Mayer & Cie.
Sieger: Kategorie Management Consulting 2014
Für seinen Kunden Mayer & Cie. GmbH wendete Advicum eine Planinsolvenz ab. Gemeinsam mit dem neunen Management schaffte der Einreicher eine Steigerung des Umsatzes von 2011 bis 2013 um fast 30% und der Stückzahlen um ca. 50%. Kundenbindung und Optimierung von Strategie, Struktur und Abläufen waren ausschlaggebend für die geglückte Sanierung.

Projekt: TU-WAS! Zentrum für Ehrenamt in Schwaz
Einreicher: DASTA – Lösungen für Generationen OG
Bundesland: Tirol
Kunde: Stadtgemeinde Schwaz
Sieger: Kategorie Personal & Training
Das Kompetenzzentrum ist Drehscheibe für Vereine und Anlaufstelle für Ehrenamtliche in der Stadtgemeinde Schwaz. Durch Aktivierung zwischenmenschlicher Beziehungen, spart die Stadt auch Geld und vor allem Personen die sich im Übergang in die Pension befinden erhalten so neue Aufgaben.

Informationen und Fotos zum Sieger und den Nominierten finden Sie unter www.constantinus.net.

Mit mehr als 63.000 Mitgliedern gehört der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT) zu den größten  Fachverbänden der WKO. Er nimmt die Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Bereichen Unternehmensberatung, Informationstechnologie und Buchhaltung wahr. Ziel ist es, berufsrelevante Rahmenbedingungen zu optimieren und dem Markt die Leistungen der Berufsgruppen zu kommunizieren. Mitglieder können umfangreiche Beratungs- und Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Weitere Informationen unter www.ubit.at und www.beratertag.at

 

Werbung

Weiterführende Themen

Der neue Lehrberuf versteht sich als Ergänzung zu den bisherigen klassischen dualen Ausbildungswegen im Einzel- und Großhandel und in das System der kaufmännisch-administrativen Lehrberufe.
Aktuelles
21.09.2017

Die Ausbildung betrifft den Aufbau von Onlineshops, die Webanalyse zum Kaufverhalten des Kunden, auch die Abgrenzung gegenüber dem Wettbewerb.

KMUs können sich ab September 2017 auf der Homepage www.kmudigital.at zur geförderten Beratung und/oder Schulung aus dem KMU Digital Förderprogramm anmelden.
Branche
19.09.2017

Das vom BMWFW und der WKÖ mit 10 Millionen Euro dotierte Programm läuft vorerst bis Dezember 2018.

Insgesamt 25 Mal macht die digital.now Roadshow in ganz Österreich Station.
Branche
14.09.2017

Die Digitalisierung verändert alles – gerade KMU sind gefordert, hier Schritt zu halten, um im wirtschaftlichen Wettbewerb bestehen zu können.

(v. l.) Stephan Strzyzowski, Christian Rupp, Gerhard Pelikan, Alfred Harl.
Stories
08.09.2017

Wie schnell Unternehmer digitalisieren, entscheidet heute maßgeblich über ihren Erfolg. Doch dafür benötigen sie die entsprechende Infrastruktur. Woran es in Österreich hapert, und warum wir einen ...

Die WKO präsentierte die Studie zur Digitalen Transformation. Am Podium (v.l.nr.) Alexander Keßler, WU Wien; Sophia Pipke Arthur D. Little; Alfred Harl, UBIT; Sonja Zwazl WKNÖ; Walter Ruck, WKW; Jan Trionow, 3
Branche
05.09.2017

Eine Studie von Arthur D. Little im Auftrag des UBIT zeigt: Die österreichischen KMUs wissen um die Notwendigkeit der Digitalisierung, haben aber Schwierigkeiten bei der Umsetzung,

Werbung