Direkt zum Inhalt

Industrieflächen in Wien schwinden

04.09.2014

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts ist das Industriegebiet in Wien um ein Drittel geschrumpft.

Wien hat seit 2001 mehr als 15 Prozent seiner Betriebsflächen verloren, der Rückgang an reinem Industriegebiet beträgt sogar über 30 Prozent, in den letzten fünf Jahren hat sich dieser Trend verschärft. Darauf macht die Wirtschaftskammer Wien in einer Studie aufmerksam. Die „Betriebsflächenanalyse“ und Standortumfrage wurden mit der Wiener Industrie Anfang September von WKW-Präsident Walter Ruck und Stefan Ehrlich-Adám (Sparte Industrie Wien), präsentiert. 

„Der Produktionsstandort Wien verliert kontinuierlich an Bedeutung, weil Betriebe abwandern und Betriebsflächen zu Gunsten von Wohnfläche verloren gehen. Wenn die Politik nicht rasch gegensteuert, ist der Verlust an Unternehmen, Arbeitsplätzen und Steuereinnahmen unwiederbringlich“, erklärt Ruck. „Durch Umwidmungen rücken außerdem die Wohngebiete immer näher an die Produktionsbetriebe heran. Damit steigt auch die Gefahr von Anrainerkonflikten, bei denen immer die Betriebe auf der Strecke bleiben“, so Ehrlich-Adám.

Die vollständige Meldung finden Sie hier

Quelle: WK Wien

 

Werbung
Werbung