Direkt zum Inhalt
Ab sofort bietet Interspar in allen Märkten und Restaurants gratis WLAN an.

Grenzloses Surfen in allen Interspar-Märkten

13.10.2015

Ab sofort steht Interspar-Kunden in allen Hypermärkten und Restaurants Internet gratis zur Verfügung. Damit kann, auch während des Einkaufs oder der Pause, grenzenlos gesurft werden.

Seit kurzem können allen Interspar-Kunden das flächendeckende WLAN in den Interspar-Märkten und –Restaurants nutzen. Kostenlos natürlich. WLAN bedeutet „Wireless Lokal Area Network“, auf Deutsch also „drahtloses lokales Netzwerk“ und ist ein Funknetzwerk. Mobile Endgeräte wie Noteboods, Smartphones oder Tablets können so kabellos mit einem lokalen Datennetzwerk verbunden werden. Damit das auch wirklich geht beim Einkauf in einem der Interspar-Märkte müssen sich User im Netzwerk FreeWifi@interspar einmal anmelden. Sofort danach ist das kostenlose surfen, chatten oder online-shoppen möglich. Das Gratis-WLAN öffnet auch die Tür zur ganze Welt von Interspar auf einen Klick: www.interspar.at fasst Online-Shopping, attraktive Aktionen und aktuelle News von Österreichs führendem Hypermarktbetreiber zusammen.

 
 
Ursprünglich erschienen: Handelszeitung, 12.10.2015.
Werbung

Weiterführende Themen

Spar Österreich hatte 2015 einen Brutto-Verkaufsumsatz von 6,10 Mrd. Euro.
Handel
25.02.2016

Jedes Jahr Ende Feber veröffentlicht der Spar Konzern die aktuellen Zahlen des Unternehmens und auch 2015 war der Salzburger Familienkonzern Wachstumsführer im Vollsortiment.

Marketing & Unternehmen
24.02.2016

VW kann sich über fast eine Million mehr verkaufte Stück als im Jahr 2014 erfreuen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Autos.

Marketing & Unternehmen
23.02.2016

"Wie wäre es, wenn jemand ein Auto bauen würde für Menschen, die auf ihre Mitmenschen achtgeben" - dies hört man im neuen Volvo-Kampagnenfilm.

In der Interspar-Backstube im Sillpark in Tirol  wird nicht aufgewärmt, sondern selbst gebacken.
Handel
22.02.2016

Interspar setzt jetzt in allen Tiroler Märkten verstärkt auf Handwerksbäckerei und traditionelle Rezepte. Daher werden nur Brote aus der hauseigenen Bäckerei und von lokalen Bäckern angeboten. Und ...

Marketing & Unternehmen
22.02.2016

Eine kuriose Bestattungsmethode wählte der verstorbene Espresso-Kannen-Unternehmer Renato Bialetti.

Werbung