Direkt zum Inhalt

Gewinn für Amazon

28.10.2015

Amazon überrascht seine Anleger mit einem Gewinn. 

79 Millionen Dollar! Mit diesem Gewinn überrascht Amazon nun seine Anleger. Die Aktie des Online-Händlers ließen sie damit seit Donnerstag nachbörslich um rund 10 Prozent steigen. Die Erwartungen waren in Richtung eines Verlustes gegangen. Im Vorjahresquartal hat Amazon einen Verlust von 437 Millionen Dollar gemacht, der unter anderem durch den Flop des inzwischen eingestellten eigenen Smartphones Fire Phone begründet war. Der Umsatz stieg auf 25,36 Milliarden Dollar - somit um rund 23 Prozent.  

Der Gründer und Chef des Online-Händlers, Jeff Bezos, rückt nun auf Platz drei in der Rangliste der reichsten Amerikaner vor. Sein Vermögen liegt bei 55 Milliarden Dollar. 

Die positiven Zahlen wurden durch die nordamerikanischen Märkte und die Cloud-Sparte verursacht. Zwei Prozentpunkte zum Umsatzwachstum trug auch der kostenpflichtige Abo-Dienst Prime bei. 

Eine weitere Information: Die Cloud-Sparte bringt Amazon die Hälfte des operativen Gewinns, während sie jedoch weniger als ein Zehntel des Konzernumsatzes ausmacht. 

Die positiven Zahlen locken nun auch andere Unternehmen. Die Deutsche Telekom will mit ihrer Geschäftskundentochter T-Systems aggressiver am Markt auftreten. Der Konzern plant dabei eine Kooperation mit dem chinesischen Elektronikkonzern Huawei, um somit Marktanteile um das Geschäft der Clouds an sich zu nehmen. Die Preise für Cloud-Dienste fallen jedoch stetig. Dies beruht auf dem stark wachsendem Angebot. Auch Amazon hat seine Preise bereits regelmäßig gesenkt. 

 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Marketing & Unternehmen
24.02.2016

VW kann sich über fast eine Million mehr verkaufte Stück als im Jahr 2014 erfreuen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Autos.

Marketing & Unternehmen
23.02.2016

"Wie wäre es, wenn jemand ein Auto bauen würde für Menschen, die auf ihre Mitmenschen achtgeben" - dies hört man im neuen Volvo-Kampagnenfilm.

Marketing & Unternehmen
22.02.2016

Eine kuriose Bestattungsmethode wählte der verstorbene Espresso-Kannen-Unternehmer Renato Bialetti.

People
17.02.2016

Mit Wirkung zum 1. April 2016 wird Thomas Knobloch neuer Vice President Sales The Americas bei Hansgrohe. In dieser Funktion berichtet er direkt an den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, ...

Werbung