Direkt zum Inhalt

Das "Internet der Dinge" als Fremdwort

29.07.2015

Es könnte das Leben erleichtern. Dennoch ist das "Internet der Dinge" noch nicht in aller Munde. 

Die Deutsche Telekom führt eine Umfrage durch.

Die vernetzte Welt bietet immer wieder neue Möglichkeiten. Eine davon ist das "Internet der Dinge". Dies beschreibt die Vernetzung von Alltagsgegeständen mit dem Internet. Doch laut einer Umfrage der deutschen Telekom kann kaum ein Bürger etwas mit dem Stichwort anfangen. 

Dabei kann das "Internet der Dinge" vielseitig eingesetzt werden. Maschinen, wie die Waschmaschine oder auch die Heizung, können mittels Apps gesteuert werden oder mit Hilfe von Sensoren selbststänidg über Informationen aus dem Netz gesteuert werden. Die Heizung könnte sich somit automatisch einschalten, wenn eine Kaltfront vorausgesagt wird. 

Wir dürfen gespannt sein, wie das Ergebnis der Umfrage im nächsten Jahr ausfällt und ob die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten des "Internet der Dinge" schon von den Bürgern erprobt wurden. 

Werbung

Weiterführende Themen

Marketing & Unternehmen
24.02.2016

VW kann sich über fast eine Million mehr verkaufte Stück als im Jahr 2014 erfreuen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Autos.

Marketing & Unternehmen
23.02.2016

"Wie wäre es, wenn jemand ein Auto bauen würde für Menschen, die auf ihre Mitmenschen achtgeben" - dies hört man im neuen Volvo-Kampagnenfilm.

Marketing & Unternehmen
22.02.2016

Eine kuriose Bestattungsmethode wählte der verstorbene Espresso-Kannen-Unternehmer Renato Bialetti.

People
17.02.2016

Mit Wirkung zum 1. April 2016 wird Thomas Knobloch neuer Vice President Sales The Americas bei Hansgrohe. In dieser Funktion berichtet er direkt an den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, ...

Werbung