Direkt zum Inhalt
Die Cardbox Packaging Gruppe hat 90 Prozent der burgenländischen Schachner Pack GmbH übernommen.

Cardbox Packaging übernimmt Mehrheit an Schachner Pack GmbH

16.09.2015

Die Cardbox-Packaging-Gruppe hat kürzlich den burgenländischen Druckspezialisten für Faltschachteln, die Schachner Pack GmbH mit Sitz in Pinkafeld, mehrheitlich übernommen. Für Cardbox Packaging stellt die Übernahme eine wichtige strategische Ergänzung des Produktportfolios und einen weiteren Wachstumsschritt dar.

Die Cardbox-Packaging-Gruppe mit Standorten in Österreich und Tschechien hat 90 Prozent des 2007 gegründeten Druckunternehmens Schachner Pack GmbH übernommen. Im Besitz des bisherigen Eigentümers Roland Schachner verbleiben 10 Prozent. Die auf die Entwicklung von hochwertigen Faltschachteln für den Lebensmittel- und Kosmetikbereich und Flaschenträgern (Six-Packs) spezialisierte Schachner Pack GmbH mit Sitz im burgenländischen Pinkafeld erwirtschaftete zuletzt mit 28 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von knapp 5 Mio. Euro.

Ausgeklügelte Verpackungslösungen
Cardbox Packaging Holding-Geschäftsführer Klaus Hockl, der ab sofort neben Roland Schachner als Geschäftsführer der Schachner Pack GmbH fungiert, sieht in der Übernahme von Schachner Pack einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte: „Damit können wir sowohl markt- als auch produktionstechnische Synergieeffekte verwirklichen. Vor allem die langjährige Expertise des Unternehmens bei der Entwicklung von ausgeklügelten Verpackungslösungen ist eine wichtige strategische Ergänzung und Komplettierung unseres Produktportfolios, da wir dadurch die fokussierte Produktion hochveredelter Verpackungen weiter ausbauen und die Time-to-Market verbessern können.“ Im Rahmen der Cardbox Packaging Gruppe wird der Standort Pinkafeld verstärkt für die Entwicklung und Weiterverarbeitung von Faltschachteln und Zuschnitten verantwortlich sein.

 

Ursprünglich erschienen: Handelszeitung, 14.09.2015.

Werbung

Weiterführende Themen

Marketing & Unternehmen
24.02.2016

VW kann sich über fast eine Million mehr verkaufte Stück als im Jahr 2014 erfreuen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Autos.

Marketing & Unternehmen
23.02.2016

"Wie wäre es, wenn jemand ein Auto bauen würde für Menschen, die auf ihre Mitmenschen achtgeben" - dies hört man im neuen Volvo-Kampagnenfilm.

Marketing & Unternehmen
22.02.2016

Eine kuriose Bestattungsmethode wählte der verstorbene Espresso-Kannen-Unternehmer Renato Bialetti.

People
17.02.2016

Mit Wirkung zum 1. April 2016 wird Thomas Knobloch neuer Vice President Sales The Americas bei Hansgrohe. In dieser Funktion berichtet er direkt an den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, ...

Werbung