Direkt zum Inhalt
Bei der Präsentation der neuen Online-Features: (v. l. n. r.) Volker Hornsteiner (Vorstandssprecher der Billa AG), Julia Stone (Head of eCommerce) und Josef Siess (Vorstand der Billa AG).

Billa setzt neue Standards im Lebensmittel-Onlinehandel

08.10.2015

Billa setzt laufend neue Trends im heimischen Lebensmittelhandel. Jetzt geht Billa  mit seinem Onlineshop noch einen großen Schritt weiter und erleichtert einmal mehr den virtuellen Lebensmitteleinkauf für die Kunden. Die Billa-Kunden erwartet nicht nur ein neues Design, sondern sie können ab sofort auch Vorteils-Club-Angebote online einlösen und regionale Produkte online beziehen.

 „Der Online-Handel mit Lebensmitteln wird in Österreich mit Sicherheit auch kommen, derzeit liegt er bei etwa einem Prozent, aber wir wollen als Supermarkt Nummer 1 auch in Online Nummer 1 werden“, leitete Billa- Vorstandssprecher Volker Hornsteiner die Pressekonferenz ein. So hat Billa bereits 2012 eine eigene eCommerce-Abteilung eingerichtet, die den Onlinehandel mit Lebensmittel als ganzheitliche Strategie umsetzt. Mit Julia Stone, Head of eCommerce, wurde außerdem eine erfahrene und international tätige Expertin ins Unternehmen geholt. Mittlerweile zählt die Abteilung zehn Mitarbeiter und soll bis Ende des Jahres auf 17 Mitarbeiter erhöht werden, die an der Umgestaltung, der laufenden Optimierung und Programmierung des Onlineshops arbeiten. Darüber hinaus kann Billa auf ein enormes Know-How der Rewe Group in Deutschland mit dem Geschäftsbereich Rewe Digital zurückgreifen, mit dem die Rewe International AG in Österreich in ständigem Austausch steht.

Zustellung auch von regionalen Produkten
Mit dem neuen Onlineshop setzt  Billa auch jetzt wieder neue Standards im heimischen Lebensmittel-Onlinehandel. Mit dem Relaunch erstrahlt der Billa-Onlineshop nicht nur in neuem Design, sondern bietet den Kunden ab sofort viele neue Features, die das virtuelle  Einkaufserlebnis von Lebensmitteln mit nur wenigen Klicks ermöglichen. Neben einer verbesserten Usability, punktet der neue Onlineshop vor allem mit der Integration des Billa Vorteils-Clubs. Somit können Kunden in Zukunft auch online auf die vielfältige Billa-Aktionswelt zugreifen. Aktionspreise, Bons und Rabattsammler sowie das Sammeln und Einlösen von Treuepunkten wird damit auch im virtuellen Einkaufsladen möglich. Auch das Sortiment des Onlineshops, das laufend erweitert wird und mittlerweile rund 8000 Artikel beinhaltet, wurde mit dem Relaunch vergrößert. So stellt der neue Onlineshop den Kunden künftig beispielsweise Brot und Milch aus ihrer Region zur Verfügung. Mit der Angabe des Lieferortes anhand der Postleitzahl wird das Sortiment je nach Standort angepasst und bietet den Kunden relevante und regional-spezifische Artikel zur Auswahl an.

Speziell geschulte Mitarbeiter 
Darüber hinaus setzt Billa neben einer großzügigen Sortimentsauswahl auch auf geschultes Personal. „Unsere Mitarbeiter sind unser Aushängeschild, weil sie ja direkt mit unseren Kunden in Kontakt treten. Mit einer fundierten Ausbildung können wir unsere Mitarbeiter unterstützen, Kundenwünsche nach höchsten Standards zu erfüllen“, erzählt Billa-Vorstand Josef Siess. Deshalb lernen Billa-Mitarbeiter, die ausschließlich für den Onlinehandel zuständig sind, die Ware sorgsam zu kommissionieren. Das bedeutet, dass die ausgelieferte Ware per Hand selektiert und dann verpackt wird. Auch die Zustellung wird von Billa über eigens geschulte Lieferanten durchgeführt, die die Bestellung in gebrandeten Billa-Bussen ausliefern. Damit wird gewährleistet, dass die Kühlkette optimal eingehalten wird und die Lebensmittel frisch und in einwandfreier Qualität bei den Kunden ankommen.

 
 
Ursprünglich erschienen: Handelszeitung, 06.10.2015.
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
08.10.2020

Mini Wien möchte Vorreiter in Sachen Digitalisierung der BMW Group Standorte in Österreich werden. 

Michael Frauscher (Reifen Kneidinger) spricht über Social Media Marketing
Aktuelles
06.10.2020

Experten aus Industrie und Handel diskutieren auf Einladung der KFZwirtschaft Themen, die die Reifenbranche bewegen.

Gastronomie
02.10.2020

Am 13. und 14.Oktober sollte das Hogast Symposium in Salzburg stattfinden - unter strengen Hygieneregeln. Jetzt hat sich die Geschäfrtsleitung entschlossen, das Event abzusagen.

„Derzeit ist das Geschäft einigermaßen stabil. Da wir hauptsächlich im Nichtwohnungsbau unterwegs sind, müssen wir einfach abwarten, wie sich der Markt 2021 entwickelt“, sagt der neue Hueck-Geschäftsführer Wolfgang Thür.
Aktuelles
11.09.2020

Im Gespräch mit METALL erzählt der neue Hueck-Geschäftsführer Wolfgang Thür über seinen Start in Krisenzeiten, den künftigen Wachstumskurs des Aluminiumprofil-Herstellers und die derzeitigen ...

Für eigene Online-Shops können ab sofort Förderungen beantragt werden.
Aktuelles
08.09.2020

Im Rahmen der Digitalisierungsförderungen bietet das Ministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort ab sofort finanzielle Unterstützung im Bereich E-Commerce an.

Werbung