Direkt zum Inhalt

Amazon geht offline

06.11.2015

Erstmals eröffnet Amazon einen eigenen Laden mit gedruckter Literatur. 

Das Geschäft soll Amazon Books heißen und eröffnet in der Amazon-Heimatstadt Seattle für sieben Tage jede Woche. "Tausende" Titel sollen dort vorrätig sein und man könne auch Online-Bestellungen für Millionen von weiteren Bücher aufgeben. Auf der Website zum Shop zeigen Fotos, wie der Laden aussieht.  

Amazon will mit seinem Geschäft die Vorteile des Online-Einkaufs und jene des stationären Handels verbinden. Neben den Büchern werden Kärtchen mit der Amazon-Bewertung platziert. Außerdem sollen die Preise im Internet und im Laden die gleichen sein. 

Durch den Anstieg des Online-Geschäfts von Amazon haben verschiedene große Buchhandelsketten den Niergang erlebt. 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Marketing & Unternehmen
25.02.2016

Der Süßwarengigant Mars warnt seine Kunden vor dem Verzehr von den Marken Mars und Schnickers sowie Milky Way und Celebrations.

Marketing & Unternehmen
24.02.2016

VW kann sich über fast eine Million mehr verkaufte Stück als im Jahr 2014 erfreuen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Autos.

Marketing & Unternehmen
23.02.2016

"Wie wäre es, wenn jemand ein Auto bauen würde für Menschen, die auf ihre Mitmenschen achtgeben" - dies hört man im neuen Volvo-Kampagnenfilm.

Marketing & Unternehmen
22.02.2016

Eine kuriose Bestattungsmethode wählte der verstorbene Espresso-Kannen-Unternehmer Renato Bialetti.

People
17.02.2016

Mit Wirkung zum 1. April 2016 wird Thomas Knobloch neuer Vice President Sales The Americas bei Hansgrohe. In dieser Funktion berichtet er direkt an den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, ...

Werbung