Direkt zum Inhalt
Daniel Chirita mit seinem Chef Ehrfried Fasching (rechts) sowie Würth Bezirksleiter Michael Tschida.

Vorbereitung auf Berufs-WM

26.07.2017

Österreich rechnet sich bei den heurigen Berufsweltmeisterschaften „World Skills“ wieder gute Chancen auf Medaillen aus.

Österreicher, werden teilnehmen. Ziel ist es, die technische und berufsbezogene Ausbildung weltweit zu fördern und Berufsbildungssysteme international zu vergleichen. Die Teilnehmer dürfen im Wettbewerbsjahr nicht älter als 22 Jahre sein. Österreich war 2015 mit fünf Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille das erfolgreichste europäische Land (siehe auch www.skillsaustria.at).

Insgesamt 7 junge Damen und 33 Herren bereiten sich nun intensiv auf den Wettbewerb vor, wo ihnen unter Zeitdruck und strengen Vorgaben in 36 Einzel- bzw. Teamberufen Höchstleistungen abverlangt werden. Der 21-jährige Niederösterreicher Daniel Chirita kämpft im Wettbewerbsberuf „Heavy Vehicle Maintenance“ um den Weltmeistertitel. Er hat seine Lehre als Baumaschinentechniker bei Zeppelin Österreich in Fischamend absolviert. Zur optimalen Vorbereitung wurde ihm nun von Würth eine „Orsy Bull“-Schubladenbox samt hochwertigem Werkzeug überreicht. „Für Würth hat die Unterstützung junger Fachkräfte einen hohen Stellenwert“, sagt Würth-Vertriebsgeschäftsführer Mario Schindlmayr.

Original erschienen am 26.07.2017: Straßengüterverkehr.
Werbung
Werbung