Direkt zum Inhalt
Etwa 180 Teilnehmer beim 8. SpaCamp 2017 im Südburgenland in Österreich

Internationaler Austausch beim 8. SpaCamp

23.10.2017

Das SpaCamp, veranstaltet von Wolfgang Falkner, ging dieses Jahr bereits in die 8. Runde. Im frisch renovierten Falkensteiner Balance Resort Stegersbach informierten sich 180 Teilnehmer über zukunftsfähige Konzepte in der Spa-Branche.

Längst hat sich das SpaCamp zum Branchen-Pflichttermin im deutschsprachigen Raum entwickelt. Ganz besonders stolz macht Wolfgang Falkner die Tatsache, dass sich heuer auch ein bisschen „europäischer“ Flair eingeschlichen hat. Teilnehmer aus England, Spanien, Slowenien oder Frankreich nutzten das unkonventionelle BarCamp-Format für offene Diskussionen und den gemeinsamen Austausch – vom Spa-Manager bis zum Hotelier, vom Architekt bis zum Berater, vom Kosmetik-Hersteller bis zum Ausstatter.

Rahmenprogramm mit vielen Highlights

Wie gewohnt, waren die Tage rund um das SpaCamp vollgepackt mit sorgfältig ausgewählten Highlights. In Zusammenarbeit mit der Golf- und Thermenregion Stegersbach fand bereits am Donnerstag eine Pre-Convention-Tour zu regionalen Hotspots mit kulinarischer Begleitung statt. Am Freitagabend konnten die Teilnehmer die Region durch den Wahlburgenländer Frank Hoffmann, Schauspieler und Filmexperte, kennenlernen. Am Samstag gab die mehrfache Kickbox-Weltmeisterin Nicole Trimmel spannende Einblicke in die Mentalität eines Champions. Zeit für Austausch gab es beim abwechslungsreichen Abendprogramm. Erstmalig gab es ein Dinner & Musical mit der bekannten Musical Darstellerin Anja Wendzel - eine von vielen guten Gelegenheiten zum Netzwerken für SpaCamp Urgesteine und Neulinge.

18 interdisziplinäre Sessions

Ziel der SpaCamp war es schon immer, Raum für neue Ideen zu schaffen und die Kraft der Community für die Weiterentwicklung der Branche zu nutzen. In 18 Sessions aus unterschiedlichen Themenbereichen konnten gemeinsame Lösungen angestoßen werden. Unter anderem wurde über die Realisierbarkeit eines Europäischen Spa Netzwerkes, die Integration von neuen digitalen Trends und dem Gasterlebnis auf allen Ebenen durch den Einsatz von Surround Sound diskutiert. Um die Sessions noch effektiver zu machen, wurde diesmal an konkreten Fragestellungen gearbeitet und die Ideen und Ansätze in Mindmaps visualisiert. So konnten die Teilnehmer erstmalig live aus den parallel stattfindenden Sessions mitverfolgen, was sich in den anderen Räumen an Ideen entwickelte. Was sich übergreifend über alle Sessions spannte, war die Überzeugung, dass die Entwicklung der Spa-Branche immer noch am Anfang steht und sich in den kommenden Jahren vieles neu arrangiert.

Viele wissenswerte Details finden Interessierte auf: www.spacamp.net/2017-veranstaltung 

Original erschienen am 23.10.2017: Schwimmbad + Therme.
Werbung
Werbung