Direkt zum Inhalt
V. l.: Walter Mayr (NÖ Wohnbaugruppe), Manuela Somos (Aura Wohnbau), Gerhard Sacher (EVN Wärme), Karin Baier (BM Schwechat), Friedrich Klocker (WienSüd), Maria Lechner-Trenker (Atlas Wohnbau), Horst Eisenmenger (WienSüd), Gabriela Maria Straka (CSR-Leitung Brau Union), Christian Huber (Brauerei Schwechat), Peter Friedl (EVN).

Brauerei heizt Wohnungen

22.05.2018

900 neu errichtete Wohneinheiten werden mit der Abwärme der Schwechater Brauerei geheizt und mit Warmwasser versorgt.

Bierhefe hat nicht nur gesundheitsfördernde Eigenschaften, ihr kommt in der Brauerei noch eine weitere essenzielle Aufgabe zu: die Umwandlung von Malzzucker in Alkohol, Kohlensäure und Wärme. Um ein Gefühl für die Mengen zu bekommen: Der Brauer benötigt für 1.000 Liter Bier (zehn Hektoliter) etwa sechs bis zehn Liter Hefe. In einem Kubikzentimeter dickbreiiger Hefe sind etwa zehn Millionen Hefezellen enthalten. Und die leisten Schwerarbeit.

Weil bei einer Großbrauerei wie jener in Schwechat im Zuge des Brauprozesses viel Wärme entsteht, haben die Brau Union Österreich und die EVN gemeinsam ein innovatives Konzept ins Leben gerufen: Gärwärme aus der Schwechater Brauerei wird über eine Wärmepumpe zur nachhaltigen Naturwärme. „Mit diesem einzigartigen Energieversorgungskonzept wird unsere Abwärme aus dem Brauprozess der Brauerei Schwechat sinnvoll für Heizzwecke und Warmwasser der 900 Wohnungen in unserer unmittelbaren Nachbarschaft genutzt und so eine CO2-Einsparung erzielt. Die Abwärme, die wir hier nutzen, ist keine klassische Abwärme aus einem industriellen Prozess, sondern Abwärme aus einem biologischen Prozess“, sagt Braumeister Christian Huber. 

Vorzeigeprojekte

Gabriela Maria Straka, Leiterin der Unternehmenskommunikation & CSR in der Brau Union Österreich: „,Brewing a Better World‘ nennt sich die Nachhaltigkeitsinitiative von Heineken, der sich auch die Brau Union Österreich als Teil der internationalen Heineken-Familie verschreibt. Am Weg zu diesem Ziel werden immer wieder Vorzeigeprojekte konzeptioniert, umgesetzt und vorgestellt, die für nachhaltige Bierkultur stehen.“ Für dieses Engagement wurde die Brau Union Österreich bereits mehrfach ausgezeichnet – auch international. 

Autor/in:
Alexander Grübling
Original erschienen am 22.05.2018: Nachhaltigkeit.
Werbung

Weiterführende Themen

Dieter Kraßnitzer, Herta Stockbauer und Alexander Novak (v.l.): Haben ein herausforderndes Jahr 2020 gut bewältigt.
Meldungen
31.03.2021

Die börsenotierte BKS Bank blickt auf ein respektables Jahr 2020 zurück. 2021 steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit und einer klimafreundlicheren Wirtschaft.

v.l.n.r.: Stephan Kaar (Sprecher Forum Wellpappe Austria), Roland Fink (Geschäftsführer niceshops GmbH), Florian Döbl (Forum Wellpappe Austria)
Meldungen
31.03.2021

Im Jahr 2020 erwies sich die heimische Wellpappe-Industrie als robust und stabil. Mit über 1 Milliarde Quadratmeter Wellpappe erzielte die Branche ein Absatzplus bei gleichzeitig sinkenden Erlösen ...

Mag. Daniela Werdecker-Davies , Head of Sustainability Management bei Palfinger und Michaela Reitterer, Eigentümerin des Boutiquehotels Stadthalle in Wien.
Meldungen
24.03.2021

Mit den Nachhaltigkeits-Pionierinnen Michaela Reitterer und Daniela Werdecker-Davies will Österreichs führende Unternehmensplattform für verantwortungsvolles Wirtschaften die Berücksichtigung der ...

Stories
10.03.2021

Wer bei der Logistik auf Kooperation setzt, schont das Klima. Dass beim Überwinden von Firmen- und Ländergrenzen auch spannende neue Geschäftsfelder entstehen, ist allerdings in der Branche noch ...

Josef Eder und sein Sohn Andreas in der Backstube des Mauracher Hofes.
Stories
10.03.2021

Der Mauracher Hof im Mühlviertel hält die vergessene Tradition bäuerlichen Brotbackens hoch. Und damit auch die Unabhängigkeit von Industrie und Lebensmittelhandel.

Werbung