Direkt zum Inhalt
Noch bis zum 15. Juli können sich Unternehmen mit innovativen Produkten und Dienstleistungen für eine Präsentation als Mitaussteller auf der "Fenestration Digital" bewerben.

Sonderschau „Fenestration Digital“ auf der Fensterbau Frontale 2020

11.06.2019

Messe. Digitale Prozesse, Produkte, Prüfungen und Services – Infos über die gesamte Wertschöpfungskette der Fensterbranche wird die Fensterbau Frontale von 18. bis 21. März 2020 in Nürnberg geben.

Online Shops sprießen wie die Pilze aus dem Boden, und „Industrie 4.0“ etabliert sich als Produktionsstandard. Diese Entwicklung wird die Fensterbranche verändern. Auch wenn die Branche kein „Silicon Valley“ ist, gibt es doch innovative digitale Dienstleistungen und Produkte, die vom 18. bis 21. März 2020 in Nürnberg auf der Weltleitmesse Fensterbau Frontale in Halle 1 präsentiert werden.

Alles digital

Die Sonderschau „Fenestration Digital – Digitale Prozesse, Produkte, Prüfungen und Services“ wird sich dabei auf digitale Technologien, mit denen sich Zeit und Kosten verringern sowie Qualität und Komfort verbessern lassen, konzentrieren. Dazu zählen  unter anderem der Vertrieb mit online-basierten und virtuellen Verkaufsräumen oder Konfigurationstools, die Planung mittels CAD, Simulations- und Berechnungstools, BIM sowie einer Fensterbausoftware mit direkten Schnittstellen zu CNC-Maschinen oder die Produktion durch CNC-Maschinen, Robotik und 3D-Druck etc.

Unternehmen können sich noch bis zum 15. Juli mit innovativen Produkten und Dienstleistungen für eine Präsentation als Mitaussteller auf der Sonderschau von ift Rosenheim und Nürnberg Messe beispielsweise mit virtuellen Verkaufsräumen und Produkt-Konfiguratoren, Online-Tools für die Berechnung und Simulation von Wärme-/Schallschutz oder auch Fenster, Türen, Tore, Glas, Sonnenschutz mit intelligenten Funktionen und Steuerungen etc. bewerben.

Detaillierte Informationen und Bewerbungsunterlagen unter: www.ift-rosenheim.de

(tk)

Original erschienen am 11.06.2019: Metall.
Werbung

Weiterführende Themen

Das wird heuer nur digital über Soial Media und Videochat gehen. Ob das dann auch Spaß macht?
Gastronomie
24.04.2020

Nach der Absage des größten Volksfestes der Welt in München, musste auch die Wiener Wiesn die Segel streichen. Als "Ersatz" bitet man jetzt digitales Feiern an. 

Der Online-Auftritt wird in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger.
Aktuelles
22.04.2020

Die aktuelle Krise hat den Umschlagsplatz vieler heimischer Betriebe ins Netz verlagert, denn die digitalen Prozesse und Plattformen können ein Erfolgsfaktor für die Zukunft sein.

Meldungen
22.04.2020

Automatisierung und Digitalisierung sind gerade jetzt große Themen, denen Eplan mit einem Online Forum nun Rechnung trägt: Der SMARTe Live Talk findet am ...

Meldungen
21.04.2020

Die Corona-Krise stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Deshalb unterstützt Drei heimische Betriebe seit Mitte März 2020 als Partner der Initiative " ...

Eveline Pupeter fühlt sich im Credo ihres Unternehmens bestätigt: Die älteren Menschen müssen digitalisiert werden.
Interviews
10.04.2020

Eveline Pupeters Unternehmen Emporia Telecom war aufgrund der Fertigung in China schon früh mit der Corona-Krise konfrontiert. Wie sich die Lage in ...

Werbung