Direkt zum Inhalt
Noch bis zum 15. Juli können sich Unternehmen mit innovativen Produkten und Dienstleistungen für eine Präsentation als Mitaussteller auf der "Fenestration Digital" bewerben.

Sonderschau „Fenestration Digital“ auf der Fensterbau Frontale 2020

11.06.2019

Messe. Digitale Prozesse, Produkte, Prüfungen und Services – Infos über die gesamte Wertschöpfungskette der Fensterbranche wird die Fensterbau Frontale von 18. bis 21. März 2020 in Nürnberg geben.

Online Shops sprießen wie die Pilze aus dem Boden, und „Industrie 4.0“ etabliert sich als Produktionsstandard. Diese Entwicklung wird die Fensterbranche verändern. Auch wenn die Branche kein „Silicon Valley“ ist, gibt es doch innovative digitale Dienstleistungen und Produkte, die vom 18. bis 21. März 2020 in Nürnberg auf der Weltleitmesse Fensterbau Frontale in Halle 1 präsentiert werden.

Alles digital

Die Sonderschau „Fenestration Digital – Digitale Prozesse, Produkte, Prüfungen und Services“ wird sich dabei auf digitale Technologien, mit denen sich Zeit und Kosten verringern sowie Qualität und Komfort verbessern lassen, konzentrieren. Dazu zählen  unter anderem der Vertrieb mit online-basierten und virtuellen Verkaufsräumen oder Konfigurationstools, die Planung mittels CAD, Simulations- und Berechnungstools, BIM sowie einer Fensterbausoftware mit direkten Schnittstellen zu CNC-Maschinen oder die Produktion durch CNC-Maschinen, Robotik und 3D-Druck etc.

Unternehmen können sich noch bis zum 15. Juli mit innovativen Produkten und Dienstleistungen für eine Präsentation als Mitaussteller auf der Sonderschau von ift Rosenheim und Nürnberg Messe beispielsweise mit virtuellen Verkaufsräumen und Produkt-Konfiguratoren, Online-Tools für die Berechnung und Simulation von Wärme-/Schallschutz oder auch Fenster, Türen, Tore, Glas, Sonnenschutz mit intelligenten Funktionen und Steuerungen etc. bewerben.

Detaillierte Informationen und Bewerbungsunterlagen unter: www.ift-rosenheim.de

(tk)

Original erschienen am 11.06.2019: Metall.
Werbung

Weiterführende Themen

"KMU sollten überstürzte Investments vermeiden", rät Gerhard Raffling, Director Sales EMEA Central Region bei Commvault.
Meinungen
17.07.2019

In den vergangenen Jahren hat sich Künstliche Intelligenz (KI) über den Bereich von Supercomputern hinaus und mit Unterstützung von Alexa, Siri und Co in die Häuser, Autos und Arbeitsplätze von ...

Tourismus
16.07.2019

Welche digitalen Möglichkeiten erleichtern den Hotel-Alltag? Eine Liste von notwendigen bis zu angesagten Services.

Vortragende beim Smart Innovation Steyr Stammtisch 4.0 am 3. Juni 2019 bei NKE in Steyr: (v.l.) Thomas Witzler, Juraj Mlynsky, Klaus Grissenberger, Walter Ortner (TIC Steyr), Veronika Krempl, David Schaljo, Gabriele Steininger und Paul Voithofer
Aktuelles
10.07.2019

Wie Digitalisierung als Motor für Effizienzsteigerung und Produktentwicklung in einem produzierenden, mittelständischen Unternehmen eingesetzt wird, veranschaulicht die NKE Austria GmbH bei ihrem ...

Buchtipp
10.07.2019

Erfolgreich den digitalen Umbruch managen

Jens-Uwe Meyer, Keynote-Speaker für Innovation und Digitalisierung, möchte Mut machen, die digitale Technologie ...

Zahlreiche Kunden konnten sich vor Ort über die verschiedenen Anwendungsfälle informieren, die mit BIM abgedeckt werden können.
Aktuelles
02.07.2019

Eine Reise in die digitale Welt: Hilti eröffnet ein BIM Experience Center in Rotterdam.

Werbung