Direkt zum Inhalt
Markus Dejmek – neuer Country Manager bei AutoScou24 Österreich.

Neuer AutoScout24-Chef

28.01.2016

Markus Dejmek (35) steuert als neuer Country Manager das Austro-Team des Automobil-Anzeigenportals. Zuletzt war er als Country Manager Österreich beim deutschen Webexperten Sevenval tätig und beriet in Österreich Großkunden u.a. in den Bereichen digitale Strategie, E-Commerce und Mobile Marketing. „Wir wollen unsere Services stark ausbauen und ein noch stärkerer Partner für unsere Kunden werden, der sie bei ihrem Online-Geschäftserfolg auf AutoScout24 unterstützt. Dazu werden wir neue Produkte und Services wie den Call-Tracker, Marketing Power oder einen neuen Puls Report“, so Dejmek. Drei Außendienst-Mitarbeiter unterstützten Dejmek bei Kundenbesuchen und Kundenberatung. Es sind dies Manuel Überreich (Wien, Salzburg, Steiermark), Jochen Jakopitsch (Kärnten, Vorarlberg, Tirol) und seit Anfang 2016 Manuel Schuch (Wien, Niederösterreich, Burgenland, Oberösterreich).

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Original erschienen am 28.01.2016: KFZ Wirtschaft.
Werbung

Weiterführende Themen

Service
14.10.2020

Meister Sturschädel und Meister Pfiffig sind virtuell-online der Zeit voraus. 

Interviews
13.10.2020

Ali Mahlodji hat letztes Jahr gemeinsam mit dem Zukunftsinstitut die ­spannende Welt von New Work unter die Lupe ...

Anhand des Bauvorhabens ­Kindergarten Schwoich wurde in ­einer Studie der Einsatz von BIM unter die Lupe ­genommen und auf ­seine Praxistauglichkeit für KMUs hin überprüft.
Aktuelles
13.10.2020

BIM-Punktlandung: Wie BIM in der Praxis eingesetzt werden kann und welche Vorteile sich daraus ergeben, zeigt eine aktuelle Forschungsstudie am Beispiel der Kindergartenerrichtung in Schwoich.

Die Registrierungspflicht gehört in Wien bereits zum Alltag. 
Gastronomie
08.10.2020

Die Registrierungspflicht für Gäste mitten in einer Zeit coronabedingter, finanzieller Einbußen sorgte anfangs bei vielen Unternehmern für große Skepsis. Wir zeigen die besten Lösungen.

Aktuelles
08.10.2020

Mini Wien möchte Vorreiter in Sachen Digitalisierung der BMW Group Standorte in Österreich werden. 

Werbung