Direkt zum Inhalt
Mit dem neuen Tool "Connect" können online direkte Kontakte hergestellt werden.

Automechanika startet Digitaloffensive

20.08.2020

Die Automechanika bietet allen, die im September gerne persönlich nach Frankfurt gekommen wären, neue digitale Möglichkeiten der Vernetzung.

Ab 10. September läuft eine Serie von Online-Weiterbildungen für Werkstätten unter automechanika-frankfurt.com. Außerdem finden Besucher der Webseite aktualisierte Unternehmensprofile der Aussteller. Wer das neue Tool „Connect“ in der Automechanika App nutzt, kann mit anderen Kfz‑Profis direkt in Kontakt treten.

Jürgen Karpinski, Präsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK): „Die Digitaloffensive der Automechanika ist eine tolle Initiative, die ich ausdrücklich unterstütze. Gerade das Thema Weiterbildung ist in unserer Branche essentiell. Das vielfältige Angebot an Online‑Seminaren und Workshops ist eine hervorragende Möglichkeit für Werkstätten, sich kostenlos in diesem Jahr weiterzubilden.“

Neben dem bekannten Schadentalk (im Live-Stream), werden auch rund zwanzig kostenlose Online-Events bis einschließlich November 2020, die die Automechanika zusammen mit Fachverlagen und Partnern aus der Industrie plant, stattfinden. Es wird Live-Workshops, Coachings, Video-Tutorials, Podcasts und Expertengespräche zu folgenden Themen geben: Classic Cars Reparatur, Radar- und kamerabasierte Fahrerassistenzsysteme bei Nutzfahrzeugen, Digitales Unternehmen Werkstatt, Unfallschadeninstandsetzung, Reparatur-Lackierung und Finish, Karosserie‑Ausbeul-Techniken sowie Füge- und Trenntechniken und DAT Schadenkosten‑Kalkulation und -digitale Kommunikation. Weitere Live-Workshops und Filme sind zu den Themen AML, Anbau Zusatzleuchten, ADAS-Kalibrierung, Scheinwerfer-Einstellung und Diagnose der Bord-Elektronik mit Fehlerspeicher-Auslese geplant sowie Einblick in die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie am Beispiel eines Toyota Mirai. 

Das neue Tool „Connect“ in der kostenlosen Automechanika App bietet allen registrierten Benutzern die Möglichkeit, sich gezielt online zu vernetzen. So funktioniert’s: Nutzer erstellen ihr persönliches Profil mit ihren Interessen. Dank einer gefilterten Suche finden sie schnell relevante, neue Geschäftskontakte, werden aber auch gefunden und können über die Chat-Funktion mit anderen Kfz-Profis oder Anbietern Kontakt aufnehmen. Die App mit der neuen Funktion steht voraussichtlich ab September zum Download in den bekannten App-Stores zur Verfügung.

Original erschienen am 20.08.2020: KFZ Wirtschaft.
Werbung

Weiterführende Themen

Wienerberger Österreich launcht App für Planer, Verarbeiter und Häuslbauer.
Aktuelles
27.06.2019

Der heimische Ziegelproduzent Wienerberger Österreich bringt eine App für Planer, Verarbeiter und Häuslbauer auf den Markt.

Eine laut Caregency kostengünstige und ortsunabhängige Notruflösung auf Basis eines Smartphones mit App für eine wachsende Zielgruppe: 7 Millionen alleinstehende Senioren leben in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
E-Technik
20.01.2016

In Deutschland, Österreich und der Schweiz leben zur Zeit rund sieben Millionen Menschen alleine, die älter als 65 sind. Für diese Zielgruppe hat das Wiener M-Health-Start-Up-Caregency, Sieger der ...

Gastronomie
17.12.2015

Das österreichische Start-up-Unternehmen GastroOrder hat eine App für das Smartphone entwickelt, mit dem kleinere Betriebe die Anschaffung einer Registrierkasse je nach Umfang der Lösung kostenlos ...

Die Blue-Code-App auf dem Smartphone-Display.
Aktuelles
01.10.2015

Der Blue-Code-Entwickler Secure Payment Technologies setzt in der digitalen Kommunikation auf das Know-how des Online-Dialogmarketing-Unternehmen Eyepin.

IQ-Mobile hat für Ikea Österreich die Ikea-Family-App für iPhone, Android Smartphones und Windows Phones umgesetzt; sie macht das Einkaufen noch einfacher.
Aktuelles
27.07.2015

Ikea Österreich testet eine drahtlose Art der Kundenkommunikation: Beacons. Realisiert wurde die auf Bluetooth basierende Technologie von ...

Werbung