Direkt zum Inhalt
Geschäftsführer Manfred Lindner, Jonas Sommerauer (Lehrling), Andreas Esterer (Ausbildungsleiter), Felix Poppetschnig (Lehrling), Sebastian Wittke (Kfz-Techniker), Marco Gander (Lehrling) und Stefan Nehring (Kfz-Spengler).

Auto Lindner: Neue Ausbildungswerkstatt

27.09.2019

Das Salzburger Autohaus Lindner in Wals-Himmelreich setzt große Bemühungen in die Ausbildung seiner Mitarbeiter. Neu ist eine spezielle Ausbildungswerkstatt für Lehrlinge und Techniker.

Über eine spezielle Ausbildungswerkstatt freuen sich die Lehrlinge und Mitarbeiter im Reparatur- und Servicebereich von Auto Lindner in Wals-Himmelreich. Das Besondere daran: Eine komplett eingerichtete Werkstatt befindet sich für Lehr- und Übungszwecke in einem gesonderten Raum abseits des normalen Werkstattgeschehens. Besonders Lehrlinge profitieren von der neuen Einrichtung. Ganz ohne Stress und Zeitdruck erlernen sie erste Servicearbeiten an betriebseigenen Gebrauchtfahrzeugen, wie das Wechseln von Öl und Filtern, die Bedienung von Diagnose-Geräten oder die notwendigen Arbeitsschritte bei der Pickerl-Überprüfung. Zur Seite gestellt ist ihnen jeweils ein erfahrener Kfz-Meister, der sich in dieser Zeit nur um die Betreuung der Jung-Techniker kümmert.

Geschäftsführer Manfred Lindner sieht sich in diesem Bereich als Vorreiter in Österreich. "Die Ausbildungswerkstatt ist keine Idee oder Vorgabe des Konzerns. Viel mehr haben wir uns vor einem Jahr die Frage gestellt, wie wir die Ausbildung unserer Lehrlinge und Technikmitarbeiter qualitativ verbessern und so praxisnah wie möglich gestalten können". Nutzer der Ausbildungswerkstatt sind nicht nur Lehrlinge. Neben neu eingestellten Mechanikern von Fremdmarken schätzen auch erfahrene Techniker das Angebot für komplexere Reparaturen. "Da kann es schon mal vorkommen, dass der komplette Kabelbaum eines Fahrzeuges ausgebaut wird, um einem elektrischen Problem auf die Spur zu kommen", ergänzt Lindner. Weitere Vorteile der neuen Möglichkeit zur Fortbildung sieht Lindner in der Qualitätsverbesserung: "Unsere Lehrlinge und Techniker fühlen sich wohler, wenn sie Abläufe schon einmal im Vorfeld üben konnten. Damit können wir sie schneller in die betriebsinternen Abläufe integrieren und ganz automatisch erhöht sich auch die Qualität unserer technischen Dienstleistung."

Mit August hat das Autohaus Lindner vier neue Lehrlinge eingestellt. Insgesamt beschäftigt das familiengeführte Unternehmen 14 Lehrlinge. Aktives Arbeitgebermarketing mit Webauftritt, Facebook, Veranstaltungen und Weiterempfehlungen hat dabei geholfen, dass die Suche nach qualifizierten neuen Lehrlingen in diesem Jahr sehr erfolgreich war. Zusätzlich lockt Auto Lindner mit besonderen Arbeitsplätzen (Lärmschutz, Fußbodenheizung, spezielle Beleuchtung, Ruheraum, Fitnessstudio), vielen Möglichkeiten zur Weiterbildung und zusätzlich mit einem Wohnangebot im betriebseigenen Wohnhaus.

Original erschienen am 27.09.2019: KFZ Wirtschaft.
Werbung

Weiterführende Themen

„Talents for Tourism“ startet im Herbst 2019 am WIFI Tirol mit einer Spezialförderung für teilnehmende Hotellerie- und Gastronomiebetriebe.
Tourismus
13.06.2019

Wifi Tirol: In achtzehn Monaten zum Top-Mitarbeiter im Tourismus bei voller Bezahlung und mit Berufsabschluss. Ausbildungsbetriebe werden gefördert!
 

Praxis
11.06.2019

Alle 2 Jahre wird der Österreichische Staatspreis "Fit for Future" vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) ausgeschrieben. 2019 wird das begehrte Staatswappen ...

Ausbildung
26.04.2019

„Ich gehe mit Freude und voller Erwartung zur Arbeit und bin bereit mich bestmöglich einzubringen.“ Diesen Satz würden Lehrlingsverantwortliche von ihren Lehrlingen wohl gerne etwas häufiger hören ...

Ausbildung
19.03.2019

Die Frage, warum alle Personaltagungen immer im Herbst stattfinden, habe ich schon oft gestellt. Vor allem für Ausbilder ist es schwierig, sich neben dem Einarbeiten der neuen Lehrlinge und ...

Hoteldirektor Austria Trend Hotel Savoyen Vienna, auf der Bühne.
Hotellerie
28.02.2019

Gerne wird mangelndes Engagement beim Nachwuchs in Sachen „Gastgebertum“ beklagt. Das „TheaterHotel“ der Wiener Tourismus- und Wirtschaftsschule Bergheidengasse beweist seit Jahren das Gegenteil ...

Werbung