Direkt zum Inhalt

Radio: jö.live und CITY23 jetzt über DAB+

28.05.2019

Mit dem Start des Sendebetriebs von DAB+ national in Österreich geht Radio Max mit einer national digital terrestrischen Sendefrequenz und einem neuen, live moderierten Radioprogramm auf Sendung: jö.live. Außerdem ist Radio Max mit einem digitalen Stadtsender on air: City23 ist im Großraum Wien ab sofort ebenfalls über DAB+ zu empfangen.

"Seit 2016 kann man im Großraum Wien mittels Digital Audio Broadcasting+ (DAB+) auch digitales Radio empfangen. Es bietet eine größere Senderauswahl und bietet dadurch mehr Individualität und Programmvielfalt“, erklärt Radio Max-Geschäftsführer Michael Tippl, im Rahmen des heutigen offiziellen Starts der Digitalradios Österreich. Auch immer mehr Autohersteller setzen in ihren neuen Modellen auf digitale Radioempfänger und wirken als Turbo für die digitale Zukunft des Radiohörens. Radio Max-Geschäftsführer Norbert Gavran dazu: „DAB+ überzeugt neben der größeren Senderauswahl vor allem mit kristallklarer Empfangsqualität, unterbrechungsfreiem Hören und zusätzlichen Informationen.“ Frei nach dem „Plus“ im Namen, können auch Zusatzinfos wie Songinterpreten, aber auch Texte, Bilder und in Zukunft potenziell sogar Verkehrsinfos oder Wetterupdates mit übertragen werden.

Namhafte internationale Rundfunkbetreiber, wie die BBC und die ARD, unterstützen daher den Ausbau von DAB+.“ Michael Tippl ergänzt: „Radio ist keinesfalls tot, es wird nur in Zukunft anders konsumiert werden. Nach unseren Informationen, hört bereits jeder siebente Wiener Radio über DAB+!“. Anhand seiner beiden Sender leistet Radio Max einen aktiven Beitrag zur Programmvielfalt in der österreichischen Radiolandschaft, um in weiterer Folge auch die Weiterentwicklung des dualen Rundfunksystems in Österreich zu fördern. 

jö.live - das neue, digitale Radio für Österreich

Im Bereich terrestrischer Rundfunk tritt Radio Max in Österreich bundesweit erstmalig auf und ergänzt die Rundfunklandschaft im besten Sinne. Mit der Einführung und dem Start des Sendebetriebs von DAB+ national in Österreich ist Radio Max mit einer national digital terrestrischen Sendefrequenz und einer neuen Marke On Air: jö.live  Das Programm von jö.live läuft an sieben Tagen die Woche, vierundzwanzig Stunden täglich. Zusätzlich wird die meiste Zeit über live moderiert: Montag bis Freitag von 06.00 bis 20.00 Uhr, und am Samstag von 06.00 bis 18.00 Uhr. Bereichert wird das Programm durch spannende und unterhaltsame Beiträge rund um Essen und Genuss, Familie, Karriere und Beziehung sowie News und Wetter.

Die Musik im Stil des „Soft Adult Contemporary“ wird das ganze Jahr über für gute Laune sorgen. Auf jö.live laufen positive Songs, die schöne Erinnerungen wecken und mit guter Stimmung durch den hektischen Alltag begleiten. jö.live ist in einer strategischen Marken-Kooperation mit dem jö Bonus Club, dem mit über zwei Millionen Kunden und elf Partnern größten österreichischen Kundenclub, entstanden und führt die vier österreichischen Sendeschienen bei Billa, Merkur, Penny und Bipa zu einem gemeinsamen, live moderierten Mantelprogramm für die Konzerngesellschaften der REWE International AG zusammen. Hören kann man jö.live per Stream auf jölive.at, in der jö APP, in den Filialen Billa, Merkur, Penny und Bipa, und über DAB+ national.

City23 : das digitale Radio für die 23 Bezirke Wiens

Auch der Sender City23 aus dem Hause Radio Max ist Teil der digitalen Radiorevolution in Österreich. Dank DAB+ empfängt man den hippen, urbanen Stadtsender in höchster Empfangs- und kristallklarer Klangqualität. „Auf City23 ist ein cooler und abwechslungsreicher Musik-Mix zu hören, der zu einem urbanen und modernen Leben passt – City23 ist der neue Soundtrack für Wien“, freut sich Norbert Gavran. „Hätte Wien einen eigenen Soundtrack, wäre es die Playlist von CITY23.“ Ausgerichtet ist City23 auf die Zielgruppe der erwachsenen, urbanen und kaufkräftigen 25 bis 59-jährigen. City23 kann auf city23.at gestreamt werden, und ist auch auf allen gängigen Radioplayern und diversen Radio Apps sowie über DAB+ regional Wien zu hören.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Original erschienen am 28.05.2019: Handelszeitung.
Werbung
Werbung