Direkt zum Inhalt
Generaldirektor-Stellvertreter Walter Oblin: "Auch in unserer digitalen Zeit lässt das Flugblatt in seiner Werbewirkung alle anderen Medien hinter sich."

Dialog Marketing Report 2020 - Werbung in Covid-Zeiten

16.06.2020

Der Dialog Marketing Report 2020 der Österreichischen Post AG untersuchte bereits im 7. Jahr in Folge Werbekanäle auf deren Wirkung bei den Zielgruppen. Zu Tage trat, dass klassische Kanäle wie das Flugblatt und Direct Mailings bei den Konsument*innen nach wie vor als besonders sympathisch gelten und den größten Einfluss auf die Kaufentscheidung haben.

Mit dem Dialog Marketing Report 2020 analysierte die Österreichische Post AG bereits im 7. Jahr in Folge die eingesetzten Werbekanäle heimischer Unternehmen, um mehr über das Nutzungsverhalten der Konsument*innen in Erfahrung zu bringen. Entscheidend sind hierbei vor allem die Faktoren, in welchem Umfang die eingesetzten Kanäle zum Informationserhalt bzw. der Kaufentscheidung von Konsument*innen beitragen. Dem Trend der stetig wachsenden Digitalisierung folgend, zeigt sich, dass die Spendings für Online-Werbung im Jahr 2019 mit 10 Prozent am stärksten gestiegen sind, die Werbewirkung aber dennoch deutlich hinter jener von klassischen Kanälen wie etwa dem Flugblatt liegt. Diesen Umstand begründet Walter Oblin, Generaldirektor-Stellvertreter Österreichische Post AG: „Die klassische Werbung schaffte in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten sehr viel Vertrauen bei den Konsument*innen wodurch sie auch als besonders informativ wahrgenommen wird.“

Sympathisch und informativ

Diese Aussage spiegelt sich auch in Zahlen wider: So zeigt die Befragung, dass das Flugblatt auch in Zeiten der Digitalisierung von 92 Prozent der Bevölkerung gelesen wird – ein Ausmaß, welches kein anderes Werbemittel erreicht. Zudem gelten sowohl das Flugblatt als auch Direct Mailings bei Konsument*innen als besonders informativ (48 % bzw. 40 %) sowie sympathisch (29 % bzw. 30 %). Darüber hinaus haben Flugblätter großen Einfluss auf die Kaufentscheidung von Konsument*innen – so werden 41 Prozent der befragten Personen von den in den Werbemitteln angeboten Aktionen und Produkten inspiriert. „Diese Zahlen zeigen, dass Unternehmen durch den Einsatz von Flugblättern gezielt auf die Kaufentscheidung ihrer Zielgruppen einwirken können“, so Oblin.

Krise sorgte für kurzzeitige Veränderung

Auch die aktuellen Geschehnisse rund um die Corona-Krise wirken sich auf die Werbe-Spendings von Unternehmen aus. Gelten nach wie vor Neukund*innengewinnung, Bekanntheitsaufbau und Imagestärkung als die Top-3-Werbeziele, wurden die Werbeaktivitäten zu dieser Zeit in Richtung online verschoben und vermehrt auf die Pflege von Bestandskund*innen und Imagepflege gesetzt. Nach Ende der Krise ist allerdings damit zu rechnen, das heimische Unternehmen in sämtlichen Kanälen wieder verstärkte Spendings einsetzen werden und sich der Fokus wieder Richtung Neukund*innengewinnung und Verkaufssteigerung verschieben wird.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Original erschienen am 16.06.2020: Handelszeitung.
Werbung

Weiterführende Themen

Präsentierten die Ergebnisse der Studie, v.l.n.r.:  Michael Miess (IHS), Werner Raza (Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung), Gertraud Grabmann (Obfrau Bio Austria), Alexander Egit (Geschäftsführer Greenpeace Zentral- und Osteuropa) und Gerhard Drexel (Vorstandsvorsitzender Spar AG)
Thema
13.04.2016

Das US-europäische Freihandelsabkommen TTIP würde sich in Summe negativ auf den heimischen Arbeitsmarkt auswirken. Zu den stärksten Verlusten käme es in der Landwirtschaft und im ...

Neun digitale Trends, die für die Hotellerie essenziell sind.
Hotellerie
28.01.2016

Es sind nicht mehr nur die Internetgurus, die von der digitalen Zukunft schwärmen. Auch nüchterne Unternehmensberater und Hotelexperten raten, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, um ...

Zwei Drittel der Empfänger bevorzugen die postalische Zusendung der Flugblätter.
Marketing & Unternehmen
30.09.2015

Die „Flugblattstudie 2015“ von Marketagent.com zeigt, dass sich trotz digitalen Veränderungen die große Mehrheit der Empfänger von Prospekten in Österreich die Flugblätter, die ins Haus flattern, ...

Branche
29.09.2015

Die Anforderungen an Onlinehändler und Versanddienstleister steigen, wie es in der aktuellen EHI-Studie „ ...

Nehmen Sie sich Zeit
Branche
15.09.2015

In einer Online-Untersuchung von karriere.at sagen 39 Prozent der Befragten: „Kein Geld der Welt kann Freizeit aufwiegen“. 

Werbung