Direkt zum Inhalt

Digitalisierung: Wie bereit ist unsere Branche?

08.03.2019

Trotz allgemein guter Wirtschaftslage ist 2018 in den Kassen unserer Branche zu wenig gelandet. Obwohl die Konsumenten derzeit nachweislich investitionsbereit sind. Denn es fehlte vor allem an Montagekapazitäten. Ein prominent besetztes Podium diskutierte im Rahmen der Energiesparmesse, inwieweit die Digitalisierung hier helfen kann.

Nachdem wir in unserer Branche einen wachsenden Fachkräfteengpass haben und es wohl über Nacht zu keinem Boom der Installateurlehre kommen wird, gilt es für uns alle, die vorhandenen Kapazitäten bestmöglich einzusetzen, um im Wettbewerb um das Budget der Konsumenten nicht noch weiter abgehängt zu werden.

Ob dies mittels der Möglichkeiten der Digitalisierung zu realisieren ist, diskutierten am 27. 2. im Rahmen der Energiesparmesse

  • Tirols Landesinnungsmeisterin Ing. Veronika Opbacher,
  • VIZ-Präsident Dipl.-Bwt. Reinhold Scheuchl,
  • Austria Email-Vorstand Dr. Martin Hagleitner,
  • Agenturinhaber Arno Kloep,
  • Installateur Erwin Maglot,
  • Michael Fellner von der Digitalisierungsagentur sowie
  • Großhändler Michael Holter.

Ein Video mit den wichtigsten Passagen ist hier abrufbar: https://youtu.be/4r0_IEBQwHY
Das Video über die komplette Diskussion wird in Kürze ebenfalls an dieser Stelle abrufbar sein.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Original erschienen am 08.03.2019: Gebäude Installation.
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
21.10.2019

Instagram spielt sich längst nicht mehr nur über Fotos ab. Seit 2016 die Videofunktion eingeführt wurde, ist der Social-Media-Dienst dreidimensionaler geworden. Vor allem aber lassen sich die ...

Ausgangspunkt der Digitalisierung in der Hotelküche waren die typischen Prozesse und Abläufe im Alltag. Dank Software lässt sich die Arbeit nun effizienter gestalten.
Gastronomie
17.10.2019

Die Digitalisierung revolutioniert die Küchenbrigade und sorgt für vernünftige Arbeitszeiten – Beispiel Parkhotel Stuttgart.

„Fehlen für bestimmte Aufträge nur wenige Prozent Produktionskapazität, ist es oft sinnvoll, in ein Retrofit, statt in eine zweite Maschine zu investieren, die dann nicht voll ausgelastet werden kann.“ Professor Dr.-Ing. Eberhard Abele, Institutsleiter am PTW der TU Darmstadt
Metall- und Infotechnik
10.10.2019

Interview. Herausforderungen der Digitalisierung an die Modernisierung von Maschinen und Anlagen – Fragen an Professor Eberhard Abele, TU Darmstadt

Stories
09.10.2019

Von künstlicher Intelligenz gesteuerte Dienste erobern gerade die Produktionswelt. Der Standort Österreich hat dabei beste Chancen, eine führende Rolle zu spielen. Doch mit KI drohen ...

Knapp hat soeben mit Forschern aus dem Silicon Valley einen Roboter namens Pick-it-easy entwickelt.
Stories
09.10.2019

Von 5G zu M2M: Das Internet der Dinge und die Kommunikation zwischen Maschinen ist in lokalen Netzen bereits Realität. Eine kurze Klärung zentraler Begriffe – und ein Ausblick, wohin die Reise ...

Werbung