Direkt zum Inhalt

Wo gibt's mein Bier?

19.12.2019

Schnips, die neue App der Brau Union, bringt Gäste zum Wirt. Und dient als Kommunikationsplattform für Kunden.

Ein kühles Bier nach der Arbeit: Darauf haben viele Gäste – oftmals spontan – Lust. Die neue App „Schnips“ der Brau Union Österreich soll die Entscheidungsfindung darüber deutlich vereinfachen und Usern den Gang zum Wirt schmackhaft machen.

User findet Gastwirt

Und so funktioniert’s: „Schnips“ macht es für User möglich, Brau-Union-Kunden der Gastronomie und des Lebensmittelhandels zu finden und an die für sie gerade passende, nah gelegene Lokalität weiterzuleiten. 
Wenn die Kunden ihren Einkaufszettel fotografieren und hochladen, werden sie dafür von der App belohnt: Mit Angeboten, die sie direkt in die Gastronomie führen. Weil nicht immer für jeden Kunden dasselbe Angebot zur selben Zeit attraktiv erscheint, weist die App den Kunden zum passenden Zeitpunkt mittels passenden Angebots zum nahe gelegenen Lokal oder Lebensmittelgeschäft. Ein Beispiel: Ein Kunde kauft im Handel um 30 Euro Zipfer-Bier, dafür wird er mit einem Gratis-Seiterl beim Wirt ums Eck belohnt. Der Wirt freut sich: Denn der User ist für ihn ein neuer Gast, an diesem Abend etablieren die beiden eine Beziehung mit Zukunft. Das nächste Mal kommt der User mit Freunden – vermutlich auf mehr als nur ein Seiterl. 
Schnips ist aus dem Wunsch heraus entstanden, eine Brücke zwischen den Brau-Union-Österreich-Kunden in Gastronomie und Lebensmittelhandel sowie dem Endkonsumenten zu bauen. Schnips dient allen Brau-Union-Österreich-Kunden als Treffpunkt – als virtueller Ort vor der Haustüre, in dem sich alle finden und gefunden werden. Nebeneffekt: Umsatz, Kundenfrequenz sowie die Kundenloyalität werden erhöht.
Schnips wurde Mitte November im Großraum Linz und Umgebung für 1.400 Gastronomiekunden und rund 345 Lebensmittelhandelsfilialen ausgerollt. Ab dem Q1 2020 sind zunächst weitere Roll-outs in anderen Bundesländern bzw. österreichweit geplant. 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Das wird heuer nur digital über Soial Media und Videochat gehen. Ob das dann auch Spaß macht?
Gastronomie
24.04.2020

Nach der Absage des größten Volksfestes der Welt in München, musste auch die Wiener Wiesn die Segel streichen. Als "Ersatz" bitet man jetzt digitales Feiern an. 

Der Online-Auftritt wird in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger.
Aktuelles
22.04.2020

Die aktuelle Krise hat den Umschlagsplatz vieler heimischer Betriebe ins Netz verlagert, denn die digitalen Prozesse und Plattformen können ein Erfolgsfaktor für die Zukunft sein.

Meldungen
22.04.2020

Automatisierung und Digitalisierung sind gerade jetzt große Themen, denen Eplan mit einem Online Forum nun Rechnung trägt: Der SMARTe Live Talk findet am ...

Meldungen
21.04.2020

Die Corona-Krise stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Deshalb unterstützt Drei heimische Betriebe seit Mitte März 2020 als Partner der Initiative " ...

Eveline Pupeter fühlt sich im Credo ihres Unternehmens bestätigt: Die älteren Menschen müssen digitalisiert werden.
Interviews
10.04.2020

Eveline Pupeters Unternehmen Emporia Telecom war aufgrund der Fertigung in China schon früh mit der Corona-Krise konfrontiert. Wie sich die Lage in ...

Werbung