Direkt zum Inhalt
Das wird heuer nur digital über Soial Media und Videochat gehen. Ob das dann auch Spaß macht?

Wiener Wiesn goes digital

24.04.2020

Nach der Absage des größten Volksfestes der Welt in München, musste auch die Wiener Wiesn die Segel streichen. Als "Ersatz" bitet man jetzt digitales Feiern an. 

Im 10. Jubiläumsjahr wird „Österreichs größtes Brauchtumsfest“ (so nennt das Fest der Betreiber) digital stattfinden. Wiesn-Fans aus ganz Europa können im Herbst via diverser Social Media Formate und mit ihrer eigenen Webcam zusammen feiern. „Die Gesundheit und Sicherheit unserer 400.000 Gäste stehen für uns immer an erster Stelle. Wir sind gezwungen, rund 200 Einzel-Musik-Konzerte und 900 Stunden live Musikprogramm abzusagen. Die Wiener Wiesn wird daher dieses Jahr zu einem digitalen Event“, sagt Eigentümer und Geschäftsführer Christian Feldhofer. Damit die erste „digitale Wiesn“ der Welt trotzdem zu einem geselligen Fest wird, setzen die Veranstalter auf zahlreiche technische Innovationen, die sich gerade in Ausarbeitung befinden. „Auch bei der digitalen Wiesn feiert keiner allein, sondern alle gemeinsam! Die Auftritte ausgewählter Künstler werden über verschiedene Kanäle live übertragen. Weiters können Wiesn-Fans unter dem Hashtag #dahoam via Webcam mit Brauchtumsfans aus ganz Europa live in Verbindung treten“, so Feldhofer.

Die „WIESN #dahoam Box“ 

Auch für das leibliche Wohl vor den Geräten ist gesorgt. „Wir arbeiten gerade intensiv an der WIESN #dahoam Box, gefüllt mit dem original Wiesn Maß-Glas, mit Bier, Aufstrichen, Brot, Wiesn-Würstel, Senf und Kren u.v.m., damit unser treues Stammpublikum und unsere Fans auch zu Hause einen zünftigen Wiesn-Abend #dahoam feiern können.“

10 Jahre Wiener Wiesn

München hat seine Wiesn, Wien hat seine Kaiserwiese: Seit 2009 lockt das „größte Brauchtumsfest“ jährlich über 400.000 Gäste mit 200 Einzel-Musik-Konzerte aus dem In- und Ausland mit 900 Stunden Live-Programm in den Wiener Prater. „Gerade in einer globalisierten Zeit benötigen die Menschen wieder mehr Regionalität und Heimatverwurzelung“, erläutert Christian Feldhofer die Idee hinter der Wiener Wiesn. „Hier kommt man in den Genuss typisch österreichischen Brauchtums, typisch österreichischer Musik und typisch österreichischer Schmankerln!“ 

 

ÖGZ-Redaktion / Agentur

www.wienerwiesnfest.at

Original erschienen am 24.04.2020: Gast.
Werbung

Weiterführende Themen

„Derzeit ist das Geschäft einigermaßen stabil. Da wir hauptsächlich im Nichtwohnungsbau unterwegs sind, müssen wir einfach abwarten, wie sich der Markt 2021 entwickelt“, sagt der neue Hueck-Geschäftsführer Wolfgang Thür.
Aktuelles
11.09.2020

Im Gespräch mit METALL erzählt der neue Hueck-Geschäftsführer Wolfgang Thür über seinen Start in Krisenzeiten, den künftigen Wachstumskurs des Aluminiumprofil-Herstellers und die derzeitigen ...

v.l.n.r.: Juliana Wolfsberger und Sabine Ruso
Industrie
02.09.2020

Sabine Ruso, langjähriges Mitglied des Almdudler-Teams, avancierte zu Jahresbeginn zur Leiterin des Bereichs „Personalmanagement und Digitale Transformation“. Seit Mitte Juli 2020 verstärkt ...

Hotellerie
02.09.2020

Uli Pillau, gelernter Hotelier und Gründer einer offenen Software-Plattform in der Cloud für die Hotellerie (apaleo), empfiehlt ein komplettes Umdenken der Business-Hotelbranche: Auslastungen von ...

Parktplatzbewirtschaftung mit der Campa-Säule
Tourismus
02.09.2020

Immer mehr Urlauber nutzen ein Wohnmobil. Damit lösen sie für sich das Abstandsproblem in Coronazeiten, sparen Hotelkosten und bleiben flexibel. Das führt dazu, dass Campingplätze an ihr Limit ...

Die Motel One-App wurde komplett neu gestaltet.
Hotellerie
01.09.2020

Die Budget Design-Hotelgruppe hat die hauseigene Gäste-App komplett umgebaut und macht die Anwendung zum digitalen Reisebegleiter für die Tasche. 

Werbung