Direkt zum Inhalt
Wien sucht eine nachhaltige Tourismusstrategie.

Wien lässt seine Tourismusverträglichkeit erforschen

07.12.2016

Strategie für mehr Gäste: Gemeinsam mit der Modul University erforscht Wien seine „Tourismusverträglichkeit“.

Der Städtetourismus ist seit Jahren der Wachstumsmotor im Tourismus. In den vergangenen fünf Jahren stiegen Städtereisen in Europa um 20 Prozent. Um dieses Potenzial noch besser zu heben und diese positiven Effekte auch mit zunehmendem Gästewachstum zu verbinden, erforscht WienTourismus gemeinsam mit der Modul University die „Tourismusverträglichkeit“ der Hauptstadt.

„Wir möchten europaweit einen vorausschauenden Beitrag zu nachhaltiger Tourismusentwicklung im urbanen Raum leisten, die von der einheimischen Bevölkerung mitgetragen und unterstützt wird“, erklärt Tourismusdirektor Norbert Kettner. Mit der Erhebung wurde Jung-Akademiker und Tourismusfachmann Sebastian Ferrari betraut. Der Deutsch-Italiener ist kein Unbekannter und errang 2015 den 3. Platz des Young Hotelier Award. Der WienTourismus erwartet innovative Strategien, mit denen Europas Metropolen Wachstumsszenarien begegnen und diese aktiv gestalten. Wien soll Best-Practice-Beispiel werden.

Original erschienen am 07.12.2016: Gast.
Werbung

Weiterführende Themen

Eine der Top-Locations: Das alte Bootshaus in Luzern – betrieben vom Seehotel ­Kastanienbaum.
Hotellerie
07.03.2019

Marketing: In elf Schweizer Städten wurden außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten angeboten. Das Medienecho war gewaltig.

Hoteldirektor Austria Trend Hotel Savoyen Vienna, auf der Bühne.
Hotellerie
28.02.2019

Gerne wird mangelndes Engagement beim Nachwuchs in Sachen „Gastgebertum“ beklagt. Das „TheaterHotel“ der Wiener Tourismus- und Wirtschaftsschule Bergheidengasse beweist seit Jahren das Gegenteil ...

Unternehmen
29.11.2018

OekoBusiness Wien und Impact Hub Vienna haben zum dritten Mal junge, motivierte UnternehmerInnen gesucht, die Antworten auf die Herausforderungen wachsender Urbanisierung finden. Vergangene Woche ...

Peter Lammer schupft die Küche im Johanneskeller in Salzburg.
Tourismus
12.11.2018

Die Wirtschaft floriert, und der Fachkräftemangel nimmt zu. Das betrifft vor allem die Gastronomie und Hotellerie. Eine Personalreserve stellen Menschen mit Behinderungen dar. Aber erst wenige ...

Die Diskussionsrunde: Vierich, Obermüller, Neustifter, Bergbaur (von links).
Tourismus
03.07.2018

Im Almtal fand das Symposium „Ist Regionalität das bessere Bio?“ rund um Regionalität als Chance und Herausforderung für die Gastronomie statt. Mit Video

 

Werbung