Direkt zum Inhalt
15 Minuten für Ihr Angebot

Speeddating im ReiseSalon

17.07.2017

Der ReiseSalon bietet im November touristischen Anbietern ein neues Format: 15 Minuten Kurzvorträge für fünf Interessierte. Und das achtmal am Stück.

Mit dem erstmaligen Branchen-Workshop wird den Ausstellern des ReiseSalon ein neues Format geboten. Der Workshop findet am Freitag, dem 17. November statt, also am Vortag der Messe, die am Wochenende Samstag/Sonntag, 18. und 19. November – wieder im Schloss Schönbrunn Apothekertrakt & Orangerie – über die Bühne gehen wird. Bei dem Branchen-Workshop haben teilnehmende Aussteller zwei Stunden lang die Möglichkeit, sich selbst und ihre touristischen Angebote der breiten Touristikbranche mit Reiseveranstaltern, Reisevermittlern sowie Agents zu präsentieren.

So funktioniert's

• Termin: Freitag, 17. November 2017
• Uhrzeit: 09.30 Uhr bis 13.30 Uhr
• Begrenzung auf maximal 18 teilnehmende Aussteller
• Präsentation an 1 Tisch mit 5 Sitzplätzen für Fachbesucher
• Jede „slow-dating“-Einheit ist mit 15 Minuten angesetzt
• Der zweistündige Branchen-Workshop ermöglicht somit 8 Einheiten
• Bei 5 Sitzplätzen ergeben sich bis zu 40 persönliche Gesprächskontakte
• Die verbleibenden 2 Stunden sind für Kontakt- und für Netzwerkpflege vorgesehen
• Serviert wird frisch zubereitetes slow food sowie Kaltgetränke für Partner & Besucher

Aussteller einerseits und Fachbesucher der Tourismusbranche andererseits haben mit dem Workshop ein geradezu ideales Forum zum Kennenlernen und zum Kommunizieren, bis hin zum Abschluss von Verträgen für die bevorstehende Reisesaison. Ein Wechsel der Fachgäste von Tisch zu Tisch, von einem Aussteller zum nächsten, ist ebenso unterhaltsam wie effektiv. Die Brancheninfo beziehungsweise Branchennews wird von den teilnehmenden ReiseSalon-Ausstellern selbst gestaltet, vom Veranstalter in ausreichender Menge gedruckt und unter den Fachbesuchern sowie den teilnehmenden Journalisten verteilt. 

Im Anschluss an Workshop und Pressekonferenz bietet der ReiseSalon weitere Möglichkeiten für bilaterale Gespräche. Mit dieser exklusiven B2B-Ergänzung für die Touristikfachkräfte erweitert der Veranstalter den ReiseSalon zu einer dreitägigen kombinierten Fachbesucher- und Endverbrauchermesse.

Aussteller-Anmeldungen werden noch bis 30. September entgegen genommen. Weitere Informationen sind online zu finden unter www.reisesalon.at/fuer-aussteller

 

Original erschienen am 17.07.2017: Gast.
Werbung

Weiterführende Themen

Nina Reissner (l.) verstärkt das Jägermeister-Team als Junio Brand Managerin, Isabella Schleicher im Trade Marketing.
Personalia
24.06.2020

Das österreichische Jägermeister Marketing-Team von Lizenznehmer Destillerie Bauer erhält mit Nina Reissner (28) als Junior Brand Managerin und Isabella Schleicher (29) als Trade Marketing ...

Stories
23.06.2020

„Der Kunde braucht Löcher und keine Bohrer“ – so lautet eine alte Verkäuferweisheit. Trotzdem denken viele Verkäufer noch zu stark in Produktkategorien. Deshalb können sie ihren Kunden nicht ...

Hotellerie
06.05.2020

Auch wenn es mit einer verpflichtenden Gutscheinregelung bei Stornierungen wegen Einspruchs der EU wohl nichts werden wird: man kann seine Gäste ja auch anders für Gutscheine gewinnen.

Hotellerie
24.04.2020

Joachim Leiter, Executive, Head of Sales & Corporate Communication vom Online-Marketing-Spezialisten Additive+ über konkrete Strategien und Handlungsempfehlungen, um der buchungsschwachen Zeit ...

Georg Ortner ist ein gefragter Verkaufstrainer in der deutschensprachigen Immobilienwirtschaft. Sein Karriereweg startete mit dem Verkauf von Luxus-Ferien-Immobilien in Spanien und Portugal. Weitere Stationen waren die Tätigkeit als selbständiger Immobilienmakler in Wien und Nürnberg. Seit mehr als 15 Jahren trainiert Ortner Makler, Bauträger, Hausverwalter, Projektentwickler etc. in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seine Themen drehen sich rund um Akquise und Verkauf sowie um Management-Themen
Aktuelles
09.03.2020

Makler sprechen meist Personen mit fixen Verkaufsplänen an. Das ist zu spät, betont Verkaufstrainer Georg Ortner. Der Fokus sollte auf dem Vormarkt und dem Vorvormarkt liegen.

Werbung