Direkt zum Inhalt
Die Geschäftsführer der SalzburgMilch Christian Leeb und Andreas Gasteiger und Landeshauptmann-Stv. Dr. Heinrich Schellhorn unterzeichnen den Partnerschaftsvertrag.

SalzburgMilch ist Partner von SALZBURG 2050

28.01.2019

Eine lebenswerte Zukunft für die nächsten Generationen – das ist das Ziel der Klimastrategie SALZBURG 2050. Seit Ende Jänner ist SalzburgMilch Partner.

Das Land Salzburg besitzt ein großes Potenzial an Energieschätzen an Wasser, Holz, Wind, Sonne und Erdwärme - alles ist in Salzburg reichlich vorhanden.  Mit der Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050 wird das Ziel vollständiger Klimaneutralität, Energieautonomie und umfassender Nachhaltigkeit verfolgt. Diese 2012 gestartete Klimastrategie gilt seither als übergeordnete Strategie der Klima- und Energiepolitik des Landes.

SalzburgMilch will diese Strategie jetzt auch ganz offiziell als Partner 2050 unterstützen. Christian Leeb und Andreas Gasteiger, beide Geschäftsführer der SalzburgMilch, und LH-Stellvertreter Heinrich Schellhorn als Vertreter des Landes Salzburg unterzeichneten am 23.1.2019 den Partnerschaftsvertrag. „Als einer der größten Arbeitgeber des Landes Salzburg, welcher großteils im Eigentum der Milchbauern steht, hat die SalzbugMilch eine große Verantwortung zu tragen.“ erklärt Christian Leeb, Geschäftsführer der SalzburgMilch und ergänzt: „Wir haben bereits in den letzten Jahren viele Maßnahmen in Hinblick auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit umgesetzt und werden diesen Weg als stolzer Partner von SALZBURG 2050 auch in den nächsten Jahren konsequent weitergehen.“

Prozess für ein besseres Klima

SALZBURG 2050 ist ein Prozess, der die breite Öffentlichkeit, alle interessierten Salzburgerinnen und Salzburger sowie Entscheidungsträger der Wirtschaft mit einbindet. Bis zum ersten Etappenziel 2020 sollen die Treibhausgase um 30% reduziert werden. Der Anteil an erneuerbarer Energie soll auf 50% erhöht werden. Im Zuge der Partnerschaft wird SalzburgMilch eine umfassende Beratung des Unternehmens durch das umwelt service salzburg durchführen und anschließend die geeigneten Maßnahmen entwickeln und umsetzen, die zum Erreichen dieser ambitionierten Ziele beitragen.

 

 

Original erschienen am 28.01.2019: Gast.
Werbung

Weiterführende Themen

Bundesminister Andrä Rupprechter und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz freuen sich auf zahlreiche Einreichungen zum Österreichischen Klimaschutzpreis 2017.
Stories
07.06.2017

Das Umweltministerium und der ORF suchen wieder klimafreundliche Projekte in fünf Kategorien.

So sehen Siegerinnen aus!
Gastronomie
23.05.2017

Beim großen Finale des Schüler-Kochwettbewerbs tischten junge Köchinnen selbst Kreiertes aus heimischen Zutaten auf.

Neues Elektroauto für die SalzburgMilch
Industrie
09.05.2017

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind der SalzburgMilch schon seit vielen Jahren wichtige Anliegen. So werden bereits seit mehr als zehn Jahren viele Maßnahmen gesetzt, um den Energiebedarf im ...

17.02.2017

Marktführer bei Pensionskassen setzt durch Dekarbonisierungs-Strategie Zeichen für mehr Klimaverantwortung.

Umweltminister Andrä Rupprechter ist überzeugt, dass Klimaschutz hilft, unser Leben und das unserer Kinder und Kindeskinder lebenswert zu erhalten.
Stories
14.12.2016

Bei der 22. UN-Klimakonferenz in Marrakesch wurde ein Fahrplan für die Umsetzung des Klimavertrages von Paris erstellt. Es bleibt viel zu tun – auch in Österreich.

Werbung