Direkt zum Inhalt
Der alte (links) und der neue Geschäftsführer: Ribing geht, Katzenschlager kommt.

Auf Ribing folgt Katzenschlager

12.01.2016

Wie die ÖGZ bereits vor Monaten vorab berichtete, wechselt der bisherige Geschäftsführer der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, Rainer Ribing, als Direktor in die Wirtschaftskammer Burgenland. Jetzt steht auch sein Nachfolger fest: Manfred Katzenschlager.

Offiziell bestätigt wurde es zwar noch nicht, aber die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern: Wie die ÖGZ aus für gewöhnlich bestens informierten Kreisen erfahren hat, wird der bisherige Geschäftsführer der Bundesinnung Bau und des Fachverbandes Bauindustrie in der WKO, Manfred Katzenschlager, Nachfolger von Rainer Ribing an der Spitze der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft.

Wie bereits vor Monaten vorab berichtete, wechselt Ribing ins Burgenland. Er wird per Juni 2016 Direktor der Wirtschaftskammer Burgenland.

Über den (die) Nachfolger(in) für Katzenschlager in der Bundesinnung Bau gibt es derzeit nur unbestätigte Gerüchte.

Autor/in:
Alexander Grübling
Original erschienen am 12.01.2016: Gast.
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
01.02.2018

Mit den Potenzialen der Digitalisierung der Österreischischen Bauwirtschaft befasst sich eine gleichnamige Veranstaltung der Geschäftsstelle Bau der Wirtschaftskammer Österreich am 22. Februar, in ...

Alexander Klacska
Interviews
23.11.2017

Alexander Klacska kämpft seit Jahren für die Interessen der heimischen Transportwirtschaft als Obmann der WKO-Bundessparte Transport und Verkehr. Im Interview erklärt er, warum Reglementierungen ...

KMU Digital startet mit einer eigenen Webinar-Reihe am 30.11.2017.
Multimedia
03.11.2017

Am 30. November 2017 behandelt das erste Webinar das Thema Datenschutz.

Sonja Zwazl, Präsidentin der WKNÖ, und Alfred Harl, Obmann des Fachverbands UBIT der WKÖ, mit den zertifizierten Digitalisierungsberatern und Data & IT Security Experten.
Branche
26.09.2017

FV UBIT zertifiziert weitere 15 Digitalisierungsexperten und vier Data & IT Security Experts, zudem gibt es eine neue digitale Förderung der NÖBEG.

Der neue Lehrberuf versteht sich als Ergänzung zu den bisherigen klassischen dualen Ausbildungswegen im Einzel- und Großhandel und in das System der kaufmännisch-administrativen Lehrberufe.
Aktuelles
21.09.2017

Die Ausbildung betrifft den Aufbau von Onlineshops, die Webanalyse zum Kaufverhalten des Kunden, auch die Abgrenzung gegenüber dem Wettbewerb.

Werbung