Direkt zum Inhalt

Männerdomäne durchbrochen

04.07.2017

Mit Franziska Bachmann gewinnt erstmals eine Frau den Bundeslehrlingswettbewerb der Fleischer.

Die 24-jährige Vorarlbergerin wäre bei der nächsten Berufsinformationsmesse ein tolles Aushängeschild für die Fleischerbranche. „Es gibt bei den Lehrlingszahlen zwar einen leichten Anstieg, Frauen sind in der Produktion aber eher die Ausnahme“, so Rudolf Menzl, der sich über den Sieg Bachmanns sehr erfreut zeigte. „Es gibt schon einige Fleischermeisterinnen in Österreich, in unserem Gewerbe sind Frauen aber hauptsächlich im Verkauf und in der Buchhaltung tätig“, erklärte  der Bundesinnungsmeister der Fleischer.

Einen ausführlichen Bildbericht lesen Sie in der aktuellen Printausgabe der Fleischerzeitung, die am 7. Juli 2017 erscheint.

Original erschienen am 04.07.2017: Fleischerzeitung.
Werbung

Weiterführende Themen

Das Team Austria konnte bei den heurigen World Skills elf Medaillen erringen.
Aus der Branche
13.11.2017

Österreichs Fachkräfte können sich über einen Medaillenregen bei den World Skills freuen: darunter die goldene Titelverteidigung der Betonbauer und ein vergoldeter Maurer.

Das Team Austria, das Österreich bei den WorldSkills 2017 vertritt, wurde von WKÖ-Präsident Leitl und WKÖ-Vizepräsidentin Schultz feierlich verabschiedet.
Aktuelles
20.09.2017

40 junge österreichische Fachkräfte treten demnächst bei der Berufs-Weltmeisterschaft WorldSkills 2017 in Abu Dhabi an.

Teamcoaching zu den EuroSkills 2016
Tourismus
03.05.2017

Im Herbst messen sich mehr als 1.200 junge Leute aus 76 Ländern bei den Weltmeisterschaften der Lehrlinge in Abu Dhabi – mit dabei eine Kellnerin und ein Koch aus Österreich.

 

Die Teilnehmer des Lehrlingsparlaments
Praxis
03.04.2017

Lehrlinge sind politikverdrossen, interessieren sich nur für Geld, Party und Wochenende und wollen keine Verantwortung übernehmen. Die gängigen Klischees können gehörig ins Wanken geraten, wenn ...

Wirtschaftliche Grundlagen können optisch faszinieren.
Ausbildung
03.04.2017

Es ist herausfordernd genug, die fachlichen Anforderungen zu erfüllen. Berufsbilder werden komplexer, das Basiswissen der Jugendlichen geringer. Und das gilt auch für Bereiche des täglichen Lebens ...

Werbung