Direkt zum Inhalt

Was uns eine Budgetkrise kostet

21.04.1962

Die letzte große Budgetkrise im Herbst 1960 brachte bei den Spareinlagen einen Minderzugang von 865 Mill. S. Dafür verzeichneten die Sparkassen im ersten Quartal 1962 besonders großen Spareifer

Wien ("Wirtschaft"-Eigenbericht). Wie teuer eine Budgetkrise der österreichischen Volkswirtschaft zu stehen kommen kann, beweist das jetzt vorliegende Ziffermaterial der österreichischen Sparkassen: Als Folge der im Oktober 1960 durch die maßlosen Forderungen der Sozialisten eingetretenen Budgetkrise wurde am 31. März 1961 gegenüber der saisonüblichen Erwartung ein Minderzugang von rund 865 Mill. S ausgewiesen.

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Wirtschaftsgeschichte
06.07.2015

Reden wir über die Zukunft. Trendforscher Sven Gábor Jánszky weiß zwar nicht, ob Österreich Fußballeuropameister wird. Dafür hat er ein klares Bild vom Einfluss der Digitalisierung auf bestehende ...

Wirtschaftsgeschichte
10.03.2015

Hans Peter Haselsteiner erklärt, wie er die richtigen Geschäftspartner findet, wieso ihm sein soziales Engagement ein wenig unangenehm ist und warum wir keine bessere Politik verdienen.  

Interviews
17.07.2014

Walter Ruck ist der neue Präsident der Wiener Wirtschaftskammer. Der WIRTSCHAFT gab er sein erstes Interview.

Wirtschaftsgeschichte
30.08.2012

Die Bildungskarenz wird immer populärer. Eine angedachte Bildungsteilzeit soll für Unternehmer wie Arbeitnehmer nun mehr Flexibilität bringen. Wie das aussehen soll, haben wir bei AMS-Chef ...

Werbung