Direkt zum Inhalt

Riesenverlust an Textilien

14.10.1945

Die Einbußen des Großhandels: 50 Meter Weißware pro Kopf der Wiener Bevölkerung

Die Tatsache, daß der Textilgroß- und -kleinhandel über keine Lager verfügt, ist eigentlich erstaunlich. Es war ein öffentliches Geheimnis, daß die Wirtschaftsführung des Dritten Reiches gerade im Gebiet der "Ostmark" große Textilwarenlager errichtet hatte, die einerseits für Wehrmacht und Rüstung und andererseits zur Versorgung des gesamten Reichgebietes, vor allem natürlich des Altreiches, bestimmt waren. Wie groß waren diese Lager? Wo sind sie hingekommen? Wieso bekommt man in den Textilgeschäften nichts zu kaufen? Die "Wirtschaft" ist diesen, angesichts des kommenden Winters sehr wichtigen Fragen nachgegangen und hierbei zu folgenden aufschlußreichen Ergebnissen gekommen.

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Wirtschaftsgeschichte
06.07.2015

Reden wir über die Zukunft. Trendforscher Sven Gábor Jánszky weiß zwar nicht, ob Österreich Fußballeuropameister wird. Dafür hat er ein klares Bild vom Einfluss der Digitalisierung auf bestehende ...

Wirtschaftsgeschichte
10.03.2015

Hans Peter Haselsteiner erklärt, wie er die richtigen Geschäftspartner findet, wieso ihm sein soziales Engagement ein wenig unangenehm ist und warum wir keine bessere Politik verdienen.  

Interviews
17.07.2014

Walter Ruck ist der neue Präsident der Wiener Wirtschaftskammer. Der WIRTSCHAFT gab er sein erstes Interview.

Wirtschaftsgeschichte
30.08.2012

Die Bildungskarenz wird immer populärer. Eine angedachte Bildungsteilzeit soll für Unternehmer wie Arbeitnehmer nun mehr Flexibilität bringen. Wie das aussehen soll, haben wir bei AMS-Chef ...

Werbung