Direkt zum Inhalt

"Jännerloch" wieder etwas kleiner - Erstes Winterergebnis: +2 bis 3% - mehr BRD-Gäste im Jänner

30.01.1977

(fei-Eigenbericht.) Nach den Nächtigungseinbußen im Dezember 1976 haben sich die Übernachtungen im Jänner 1977 so stark positiv entwickelt, daß die ersten drei Monate des Winterhalbjahres (November, Dezember 1976, Jänner 1977) mit einem Zuwachs abschlossen. Insgesamt wurden für die ersten drei Monate (nach einer Hochrechnung des Österreichischen Statistischen Zentralamtes) 14,1 Millionen Nächtigungen gezählt.
Dies bedeutet eine Zunahme gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 2 bis 3%, die Inländernächtigungen steigen um 5% auf 4,1 Millionen, und die Ausländerübernachtungen nehmen um 10% auf 10 Millionen zu.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Wirtschaftsgeschichte
06.07.2015

Reden wir über die Zukunft. Trendforscher Sven Gábor Jánszky weiß zwar nicht, ob Österreich Fußballeuropameister wird. Dafür hat er ein klares Bild vom Einfluss der Digitalisierung auf bestehende ...

Wirtschaftsgeschichte
10.03.2015

Hans Peter Haselsteiner erklärt, wie er die richtigen Geschäftspartner findet, wieso ihm sein soziales Engagement ein wenig unangenehm ist und warum wir keine bessere Politik verdienen.  

Interviews
17.07.2014

Walter Ruck ist der neue Präsident der Wiener Wirtschaftskammer. Der WIRTSCHAFT gab er sein erstes Interview.

Wirtschaftsgeschichte
30.08.2012

Die Bildungskarenz wird immer populärer. Eine angedachte Bildungsteilzeit soll für Unternehmer wie Arbeitnehmer nun mehr Flexibilität bringen. Wie das aussehen soll, haben wir bei AMS-Chef ...

Werbung