Direkt zum Inhalt

Getränkesteuer muß tragbar werden

15.03.1959

Das Exekutivkomitee der Gast- und Schankbetriebe Österreichs beschließt Arbeitsprogramm für das Jahr 1959 - Privatbelieferung und Getränksteuer sind die vordringlichst zu lösenden Probleme

Das Exekutivkomitee des Fachverbandes der Gast- und Schankbetriebe Österreichs beauftragte in seiner Sitzung vom 10. März 1959, die unter dem Vorsitz von Fachverbandvorsteher Kommerzialrat Jesina in Wien abgehalten wurde, die beiden Bundesräte und Fachgruppenvorsteher Kommerzialrat Gugg und Kammerrat Marberger sofort neuerdings entsprechende Schritte im österreichischen Nationalrat zu unternehmen, damit im Finanzausgleichsgesetz, das demnächst vom Nationalrat verabschiedet werden soll, womöglich Erleichterung bei der Getränksteuer verankert werden, zumindest aber bei dieser Gelegenheit Vorsorge getroffen wird, daß die Gemeinden auch dann Bedarfsermäßigung in irgendeiner Form durchgeführt haben.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wirtschaftsgeschichte
06.07.2015

Reden wir über die Zukunft. Trendforscher Sven Gábor Jánszky weiß zwar nicht, ob Österreich Fußballeuropameister wird. Dafür hat er ein klares Bild vom Einfluss der Digitalisierung auf bestehende ...

Wirtschaftsgeschichte
10.03.2015

Hans Peter Haselsteiner erklärt, wie er die richtigen Geschäftspartner findet, wieso ihm sein soziales Engagement ein wenig unangenehm ist und warum wir keine bessere Politik verdienen.  

Interviews
17.07.2014

Walter Ruck ist der neue Präsident der Wiener Wirtschaftskammer. Der WIRTSCHAFT gab er sein erstes Interview.

Wirtschaftsgeschichte
30.08.2012

Die Bildungskarenz wird immer populärer. Eine angedachte Bildungsteilzeit soll für Unternehmer wie Arbeitnehmer nun mehr Flexibilität bringen. Wie das aussehen soll, haben wir bei AMS-Chef ...

Werbung