Direkt zum Inhalt

Aufruf zum Schweinefleischboykott. Dr.med. sagt: "Das ist ein Fraß"

14.09.1983

Der in Fleischerkrisen auf Grund seiner umstrittenen Äußerungen zum Thema Fleischkonsum hinlänglich bekannt deutsche Arzt Dr. Reckeweg hat erneut zugeschlagen: In einem in der Zeitschrift "Unsere Umwelt - Organ für Umweltaktivitäten und Energiefragen" erschienenen Artikel unter dem Titel "Schweinefleisch und Gesundheit" lässt der Mediziner einmal mehr Hasstiraden gegen das angeblich minderwertige Schweinfleisch vom Stapel. Reckewegs Forderung, kurz zusammengefasst: Der "Fraß" - gemeint ist Schweinernes - müsse ein für allemal von Speiseplan verschwinden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Wirtschaftsgeschichte
06.07.2015

Reden wir über die Zukunft. Trendforscher Sven Gábor Jánszky weiß zwar nicht, ob Österreich Fußballeuropameister wird. Dafür hat er ein klares Bild vom Einfluss der Digitalisierung auf bestehende ...

Wirtschaftsgeschichte
10.03.2015

Hans Peter Haselsteiner erklärt, wie er die richtigen Geschäftspartner findet, wieso ihm sein soziales Engagement ein wenig unangenehm ist und warum wir keine bessere Politik verdienen.  

Interviews
17.07.2014

Walter Ruck ist der neue Präsident der Wiener Wirtschaftskammer. Der WIRTSCHAFT gab er sein erstes Interview.

Wirtschaftsgeschichte
30.08.2012

Die Bildungskarenz wird immer populärer. Eine angedachte Bildungsteilzeit soll für Unternehmer wie Arbeitnehmer nun mehr Flexibilität bringen. Wie das aussehen soll, haben wir bei AMS-Chef ...

Werbung