Direkt zum Inhalt
Horizon ist die TV-Plattform von UPC: persönliche Empfehlungen, integrierte Apps und Funktionen, wie die Aufnahme von vier Sendungen gleichzeitig, optimieren das TV-Erlebnis.

UPC schließt Volldigitalisierung Österreichs ab

15.09.2017

Im Vorfeld wurden Kunden gebeten, ihre TV-Geräte zu testen – nun ist die die Umstellung auf das digitale TV- und Radiosignal da.

UPC gibt nun die Volldigitalisierung Österreichs bekannt. Seit Frühling 2016 hatte UPC schrittweise analoge Sendesignale in Österreichs Bundesländern auf digital umgestellt.

2017 erfolgte in der kundenreichsten Region Wien und Wien/Umgebung die Umstellung auf das digitale TV- und Radiosignal. Österreich ist nun zu „100 Prozent digital“, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Die zusätzlich freigewordenen Frequenzressourcen ermöglichen UPC einen Ausbau der Versorgung mit Hochleistungsbreitband.

Gerald Schwanzer, Vice President Consumer Marketing von UPC: „Mit der Volldigitalisierung Österreichs haben wir einen weiteren Schritt zur Stärkung des digitalen Standorts Österreichs gesetzt. Es freut mich, dass die Umstellung in ausnahmslos jeder Region zügig und ohne Komplikationen verlief.“

UPC bat im Vorfeld Kunden, rechtzeitig zu testen, ob ihre TV-Geräte im Haushalt zukunftsfit sind. Kunden, die bereits eine UPC MediaBox oder einen Horizon HD Recorder nutzten, mussten keine Änderungen vornehmen. Informiert wurde via persönlichem Anschreiben, Laufschriften am TV, Social Media etc.

Infos zu allen Digital-Angeboten von UPC finden sich unter upc.at/digital.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Original erschienen am 15.09.2017: Elektrojournal.
Werbung

Weiterführende Themen

Bis 2019 erwartet man eine hohe Nachfrage an 4K Geräten
Multimedia
31.07.2015

Laut Bericht von Futuresource Consulting werden die Absatzzahlen von 4K-Fernsehern 2015 um 147 Prozent steigen und das, obwohl der gesamte TV-Absatz um zwei Prozent sinkt. Im Jahr 2014 stieg der ...

Werbung