Team Austria feierlich zur Berufs-WM WorldSkills 2017 verabschiedet | Die Wirtschaft Direkt zum Inhalt
Das Team Austria, das Österreich bei den WorldSkills 2017 vertritt, wurde von WKÖ-Präsident Leitl und WKÖ-Vizepräsidentin Schultz feierlich verabschiedet.

Team Austria feierlich zur Berufs-WM WorldSkills 2017 verabschiedet

20.09.2017

40 junge österreichische Fachkräfte treten demnächst bei der Berufs-Weltmeisterschaft WorldSkills 2017 in Abu Dhabi an.

Österreichs Team für die Berufsweltmeisterschaften WorldSkills 2017 wurde nun in der Wirtschaftskammer feierlich verabschiedet: 40 junge Fachkräfte – sieben Damen und 33 Herren – gehen von 14. bis 19. Oktober 2017 in Abu Dhabi in 36 Disziplinen an den Start.

Insgesamt kämpfen über 1.200 Teilnehmer aus 77 Nationen bei den 44. Berufsweltmeisterschaften um Medaillen. Bei der vergangenen WM in Sao Paulo (Brasilien) eroberte Österreich acht Medaillen.

Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl zeigt sich bei der Verabschiedung optimistisch: „Ich bin überzeugt, dass unsere WorldSkills-Starter auch im Jahr 2017 hervorragende Botschafter Österreichs, seines Bildungssystems und des Wirtschaftsstandorts sein werden. Ich wünsche den Teilnehmern viel Erfolg, aber natürlich auch viel Spaß und einen großen Erfahrungsgewinn für den späteren Berufsweg.“

WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz: „Unsere Starter waren sehr fleißig und haben sich gewissenhaft vorbereitet. Auch die Stimmung bei den gemeinsamen Teamseminaren war hervorragend. Die Wettkämpfe im Ausland und die Trainingslager mit den internationalen Kollegen waren sicherlich gute Tests mit wichtigen Erfahrungen.“

Der offizielle Trainingsstart des Team Austria erfolgte Anfang März im voestalpine Ausbildungszentrum in Linz. Neben zahlreichen individuellen Übungsstunden mit den jeweiligen Experten kamen die Teilnehmer außerdem im Juli zum Teamseminar in der BAUAkademie OÖ in Steyregg zusammen.

Vertreter einzelner Berufe sammelten zudem im Ausland wertvolle Erfahrungen: Teilnahmen an den chinesischen oder russischen Staatsmeisterschaften standen genauso am Programm wie gemeinsame Trainingslager mit internationalen Mitstreitern.

WorldSkills 2017 geht im Abu Dhabi National Exhibition Centre (ADNEC) über die Bühne. ADNEC bietet auf zwölf miteinander verbundenen Messehallen mit einer Gesamtfläche von über 55.000 m² genügend Platz für die 51 Bewerbe. Insgesamt werden rund 150.000 Zuschauer erwartet.

Nun wird es schön langsam ernst für die Mitglieder des Teams Austria – man merkt, dass Vorfreude und Anspannung steigen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Original erschienen am 20.09.2017: Elektrojournal.
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
12.10.2017

Mit dem Vorarlberger Simon Winder aus Alberschwende nimmt erstmals ein Karosseriebautechniker aus Österreich bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills in Abu Dhabi teil.

Auch Metalltechnik-Lehrlinge wie diese Maschinenbautechnikerin aus Wien haben die Möglichkeit eines Auslandspraktikums.
Beruf
26.09.2017

Seit 1. Juli 2017 gibt es im Rahmen der Lehrbetriebsförderung zusätzliche finanzielle Anreize für Lehrlinge und deren Lehrbetriebe.

Sonja Zwazl, Präsidentin der WKNÖ, und Alfred Harl, Obmann des Fachverbands UBIT der WKÖ, mit den zertifizierten Digitalisierungsberatern und Data & IT Security Experten.
Branche
26.09.2017

FV UBIT zertifiziert weitere 15 Digitalisierungsexperten und vier Data & IT Security Experts, zudem gibt es eine neue digitale Förderung der NÖBEG.

Der Lehrberuf "E-Commerce-Kaufmann/-frau" ist die erste ganzheitliche Ausbildung im Bereich Multichannel-Handel
Handel
25.09.2017

Die Sozialpartner haben ein neues Ausbildungsangebot auf den Weg gebracht: den dreijährigen Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann/-frau für den digitalen Handel. Ganz nach der Idee des Handelsverbandes, ...

Die Lehrmädchen und Lehrbuben sind hochmotiviert und freuen sich über den Erfahrungsgewinn bei den 44. Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi.
Aktuelles
22.09.2017

Nun ist es bald soweit, von 14. Bis 19. Oktober findet die Fachkräfte Berufsweltmeisterschaft „WorldSkills“ in Abu Dhabi statt.

Werbung