Direkt zum Inhalt

kabelplus bietet erstmals eine FRITZ!Box an

22.09.2015

Ab nun können Kunden von kabelplus in Niederösterreich und im Burgenland zwischen einem Standardpaket oder einem Premium-Angebot, einer neuen FRITZ!Box 6490 Cable, wählen. 

Kunden des Kabel-Providers kabelplus haben nun die Möglichkeit, statt des bisherigen Standardmodems eine FRITZ!Box 6490 Cable für den Zugang zum Internet und Heimnetzwerk zu nutzen. Für 3,90 Euro/Monat steht ihnen das Modell von AVM zu Verfügung. Das Angebot gilt für alle Haushalte in Niederösterreich und im Burgenland, die von kabelplus abgedeckt werden.

Neben schnellem WLAN N sowie AC für drahtlose Übertragungsraten von bis zu 1.300 MBit/s für datenintensive Anwendungen wie HD-Videos, einem Mediaserver, zwei USB-Anschlüssen für Netzwerkgeräte und gleich vier Gigabit-Ethernet-Ports bietet die FRITZ!Box 6490 Cable zahlreiche Netzwerk- und Smart-Home-Funktionen und auch eine umfassende Telefonanlage inklusive DECT-Basis.

Eine Besonderheit ist zudem die Unterstützung von DVB-C Streaming. Dabei wird das DVB-C-Fernsehsignal vom Kabel-TV-Anschluss per Internet Protocol (IP) im ganzen Heimnetz verteilt. Das aktuelle Fernsehprogramm steht so auf Smartphones, Tablets, Notebooks oder PCs bereit. Empfangen werden können alle digitalen unverschlüsselten TV-Programme des Kabelnetzes einschließlich HD-Kanälen.

Zu den weiteren Vorteilen gehören eine Kindersicherung, WLAN-Gastzugänge und die Vielfalt von FRITZ!OS, der Software von FRITZ!Box. Zudem gibt es regelmäßige kostenlose Updates mit neuen Features.

kabelplus-Geschäftsführer Ing. Mag. Wolfgang Schäffer sagt: „Mit AVM haben wir jetzt den passenden Partner an unserer Seite, um alle Kundenwünsche bedienen zu können.“ kabelplus-Kunden, die zusätzlich Interesse am multifunktionalen Drahtlostelefon FRITZ!Fon C4 haben, können dieses im Paket mit der FRITZ!Box 6490 Cable für einen Euro mehr pro Monat beziehen. 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Original erschienen am 22.09.2015: Elektrojournal.
Werbung
Werbung