Direkt zum Inhalt

Halleluja! Hope Channel via digitales Antennen-TV

19.10.2015

Der deutschsprachige christliche Fernsehsender „Hope Channel“ ist ab sofort in Wien und Umgebung über digitales Antennenfernsehen (DVB-T und DVB-T2/simpliTV) zu sehen.

Michael Weber, Sprecher der ORS, freut sich über den neu hinzugekommenen Hope Channel.

Der „Hope Channel“ zeigt täglich 24 Stunden Programm – Gottesdienste, Talk-, Kinder und Sport-Sendungen, Bibelstudien, Vorträge, Dokumentationen u.v.m. Der Kanal ist nun in Wien und Umgebung über digitales Antennenfernsehen (DVB-T und DVB-T2/simpliTV) zu sehen und ist – wie gewohnt – über Satellit und im Internet (www.hope-channel.de) empfangbar.

Hope Channel ist ein Radio- und TV-Sender der protestantischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, der vom Medienzentrum „Stimme der Hoffnung e. V.“ (Sitz in Alsbach-Hähnlein) betrieben wird. Der Sender gehört zur internationalen Senderfamilie HOPE Channel, die 2003 in den USA gegründet wurde und aus mittlerweile über 30 nationalen Sendern besteht.

Vom Standort Kahlenberg im Norden Wiens ist Hope Channel in Wien und Wien Umgebung über Zimmer-, Außen- oder Dachantenne zu empfangen. 98 Prozent der TV-Haushalte werden in diesen Regionen über die ORS-Sendeanlagen mit einem TV-Bild versorgt.

Michael Weber, Sprecher der ORS: „Das digitale Antennenfernsehen wird mit über 40 TV-Sendern um einen weiteren noch vielfältiger. DVB-T und vor allem DVB-T2/simpliTV ist in den Bundesländern in Österreich eine attraktive Alternative zu Kabel und auch zu Satellit. Sowohl öffentlich-rechtliche als auch private TV-Sender zeigen ihr Programm über die Antenne.“

Im Vorfeld bewarb sich der Hope Channel an einem öffentlichen Ausschreibungsprozess für die regionale terrestrische Verbreitung von digitalen Programmen und gewann den Zuschlag.

 

  • Technische Angaben zum Sender: MUX-C Wien
  • Name der Funkstelle: Wien 1
  • Standort: Kahlenberg
  • Kanal: 41, Frequenz: 634,00 MHz, Polarisation: vertikal
Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung
Werbung