Direkt zum Inhalt
„Die technische Zukunft des Radios in Österreich ist vielfältig und reicht vom analogen UKW-Radio, über Streaming-Angebote via Internet bis zum digitalen Radiostandard DAB+. Die Versorgung mit DAB+ stellt dabei ein Zusatzangebot zur etablierten und nahezu flächendeckenden UKW-Versorgung da“, so Michael Wagenhofer, Geschäftsführer der ORS Gruppe.

Digitalradio DAB+ startet im Mai auch national

23.01.2019

Am 28. Mai 2019 soll’s losgehen. Neue Radioprogramme für ganz Österreich angekündigt.

Nachdem im Vorjahr der regionale DAB+ Netzbetrieb für die Ostregion Österreichs gestartet wurde, folgt das österreichweite Radioangeboten nun am 28. Mai. Innerhalb der nächsten drei Jahre sollen zunächst die Landeshauptstädte und wichtige Verkehrswege versorgt werden, bei einer geplanten Gesamtabdeckung von rund 83 Prozent der österreichischen Bevölkerung.

Derzeit können Hörer ein limitiertes, österreichweites Programmangebot auf UKW empfangen – das ändert sich nun zum Start um weitere neun bundesweit empfangbare Radiostationen auf DAB+: Neben Klassik Radio, Radio Energy und Radio 88.6, die bereits jetzt lokal analog-terrestrisch zu hören sind, werden zunächst Rock Antenne, Radio Maxima, Technikum ONE, Arabella Plus, Radio Maria und ERF Plus auf DAB+ national On-Air gehen.

Netzausbau in drei Phasen

Der Netzausbau des bundesweiten DAB+ Multiplexes für digitalen Hörfunk erfolgt in drei Phasen. Am 28. Mai 2019 erfolgt die Aufschaltung der Standorte Wien-Kahlenberg, Wien-Liesing, Wien-DC Tower, Graz-Schöckl, Linz-Lichtenberg und Semmering-Sonnenwendstein. Phase zwei der Inbetriebnahme erfolgt am 31. März 2020 und wird die Standorte Bregenz-Pfänder, Innsbruck-Patscherkofel, Salzburg-Gaisberg und St. Pölten- Jauerling umfassen. Mit dieser Ausbaustufe sind dann bis zu 75 Prozent der österreichischen Einwohner mit DAB+ Empfang versorgt.

In der dritten Ausbaustufe (22. September) soll dann Kärnten digital erschlossen werden und Steiermark und Burgenland weiter ausgebaut werden. Sie wird die Standorte Bruck an der Mur-Mugl, Klagenfurt-Dobratsch, Rechnitz-Hirschenstein und Wolfsberg-Koralpe umfassen. Dadurch steigt die Versorgung auf über 83 Prozent der österreichischen Bevölkerung.

Original erschienen am 23.01.2019: Elektrojournal.
Werbung
Werbung