Direkt zum Inhalt
"Absoluter Schmarrn" ist laut Kleber die Info, dass Apple User mehr zahlen

Amazon: Preisänderungen mehrmals täglich möglich

02.11.2015

Der Deutschland-Chef des Online-Versandhändlers Amazon hat eingeräumt, dass Kunden für einige Produkte mehrmals am Tag unterschiedliche Preise angezeigt werden können. 

"Wenn wir das Gefühl haben, es entwickelt sich für den Kunden ein neuer Marktpreis, und das kann bei manchen Produkten mehrmals am Tag sein, reagieren wir darauf", sagte Ralf Kleber der "Rheinischen Post" vom Samstag.

"Preise gehen rauf und runter - aber wir sagen es dem Kunden", so Kleber.

 Gleichzeitig wies der Amazon-Deutschland-Chef Berichte zurück, nach denen Amazon-Kunden einen höheren Preis angezeigt bekommen, die mit einem Apple-Gerät einkaufen. Das sei "absoluter Schmarrn". "Es gibt keine unterschiedlichen Preise für ein und dasselbe Produkt auf unterschiedlichen Endgeräten", betonte Kleber.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Original erschienen am 02.11.2015: Elektrojournal.
Werbung

Weiterführende Themen

Medien
12.11.2015

Am 5. November startete in Deutschland und Österreich Prime Music von Amazon. 

Digital
06.11.2015

Erstmals eröffnet Amazon einen eigenen Laden mit gedruckter Literatur. 

Marketing & Unternehmen
28.10.2015

Amazon überrascht seine Anleger mit einem Gewinn. 

Das HG Wien spricht Amazon von der Festplattenabgabe vorläufig frei
Multimedia
29.09.2015

Amazon und die Urheberrechtsabgabe. Der Streit ist alt, doch jetzt der Paukenschlag: Während der heimische Handel die Festplattenabgabe in Österreich blechen muss, wird der Online-Riese von dieser ...

Laut EHI und Statista führen in Österreich die Big Player den E-Commerce-Markt an.
Branche
15.09.2015

In Deutschland, Österreich und der Schweiz scheint die kurze Phase der Stagnation im E-Commerce-Markt überwunden – während sich in Deutschland die Branchenvielfalt erhöht hat, bleiben in ...

Werbung