Direkt zum Inhalt

4K Fernsehen boomt trotz sinkendem TV-Absatz

31.07.2015
4K
TV

Laut Bericht von Futuresource Consulting werden die Absatzzahlen von 4K-Fernsehern 2015 um 147 Prozent steigen und das, obwohl der gesamte TV-Absatz um zwei Prozent sinkt. Im Jahr 2014 stieg der weltweite TV-Absatz um drei Prozent auf 235 Millionen Geräte. Das bedeutet einen Handelswert von 94 Milliarden USD. 

Bis 2019 erwartet man eine hohe Nachfrage an 4K Geräten

Der weltweite TV-Markt ist äußerst vielfältig. Besonders Regionen wie Lateinamerika verzeichnen ein signifikantes Wachstum. Zurückzuführen ist dies auf die Weltmeisterschaft und die begonnene Einstellung von Analogangeboten. Auch Europa verzeichnete ein Wachstum von drei Prozent.  Der Asien-Pazifik-Raum ist zwar weiterhin die nachfragestärkste TV-Region, allerdings kam es hier zu einer rückläufigen Entwicklung.  Da die Marktsättigung in vielen Ländern aber noch relativ gering ist, geht Futuresource davon aus. Dass sich die Wachstumsentwicklung in den kommenden Jahren weiter fortsetzen wird.

Aufgrund der schlechten Marktlage in China und die wirtschaftlichen Schwierigkeiten Russlands geht Futuresoruce davon aus, dass der globale Handelswert 2015 um drei Prozent sinken wird. Die wirtschaftliche Unsicherheit wird auch einen Einfluss auf die europäischen Märkte haben, was zu einer rückläufigen Entwicklung führen kann. Dieser Rückgang wird allerdings nicht von Dauer sein. Größere Bildschirme und 4K-Modelle verbreiten sich schneller als bisher angenommen. Vor allem beim Segment mit gekrümmten Bildschirmen wird ein starkes Wachstum erwartet. Langsam aber doch baut auch Smart TV den Marktanteil weiter aus, wenn auch nicht so schnell wie erhofft.

„Obwohl wir für 2015 von rückläufigen Absatzzahlen weltweit ausgehen, erwartet Futuresource, dass sich der TV-Markt langfristig gut erholen wird“, erklärt Jack Wetherill, Senior Market Analyst bei Futuresource Consulting. „Wir sind davon überzeugt, dass die Nachfrage nach Ersatzgeräten in den kommenden Jahren wieder steigen wird, da zum Start des Flachbildschirm-Booms gekaufte TV-Sets zunehmend aufgerüstet werde. Zudem werden auch die veränderten Verbrauchervorlieben im Hinblick auf größere Bildschirme zu einem stärkeren Absatz von 4K-Sets führen.“

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
02.10.2015

Samsung wehrt sich im Nachgang des VW-Skandals gegen einen Schummel-Verdacht bei Energietests seiner Fernseher. Der weltgrößte Hersteller von TV-Geräten wies mit Nachdruck den Vorwurf zurück, eine ...

Werbung